| 02:42 Uhr

Herzberg springt an die Ligaspitze

Verbandsliga, Männer. In einer äußerst unterhaltsamen Begegnung lieferten sich beide Mannschaften einen erbitterten Kampf um den Sieg. Ph. Thinius

Herzberg drehte im letzten entscheidenden Satz mächtig auf und ist damit der Titelverteidigung so nah wie noch nie in dieser Saison.

Die Gäste aus Elsterwerda setzten die Mediziner anfangs gehörig unter Druck. Besonders Christian Gebauer (520) bekam dies in Form der fantastischen 556 Kegel von Stefan Kläber zu spüren. Jürgen Holze (489) sicherte hingegen mit einer durchschnittlichen Leistung gegen Jens Horn (462) den ersten Mannschaftspunkt für Herzberg.

Der Mitteldurchgang war zwar weniger spannend, aber umso wichtiger für den Herzberger Sieg. Senior Peter Roigk (535) lieferte wieder einmal eine bärenstarke Partie ab und zeigte den kampfstarken und zugleich machtlosen Frank Kremiec (504) die Grenzen auf. Im anderen Duell trafen die beiden jüngsten Kegler aufeinander. Philipp Thinius (526) konnte auf allen vier Bahnen gegen eine mäßige Leistung von Patrick Scheibe (488) überzeugen. Dass das Spiel aber noch lange nicht entschieden war, zeigte die Leistungsbereitschaft der beiden Gäste Günter Horn (507) und Klaus Ziesche (503). Bis auf 20 Kegel schrumpfte die Führung der Mediziner vor dem letzten Satz. Doch der unbändige Siegeswille der Kreisstädter Matthias Richter (517) und Ronny Barz (509) erstickte jeden Zweifel am Heimsieg.

Herzbergs Kegler sind nun schon seit sechs Spielen ungeschlagen und steuern mit dem Heimsieg gegen Elsterwerda den ersten Tabellenplatz an. Durch einen wiederholten Ausrutscher der Seelower Kegler in Guben sind beide Mannschaften punktgleich. Im alles entscheidenden Spiel in zwei Wochen müssen die Kreisstädter nun die weite Reise nach Seelow um den Landesmeistertitel antreten. Durchaus positiv blickt Teamleiter Kersten Franke auf die letzte Partie, der auf den Ausgang des Endspiels der abgelaufenen Saison und die derzeit mentale Stärke seines Teams verweist.