ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:32 Uhr

70 Modellflieger aus ganz Deutschland in Elbe Elster
Den Kleinen gehört der Himmel über Herzberg

 Die Strahlflugzeuge der Modelle SU-30 im Maßstab 1:6 von Ralf Losemann aus Riesa (r.) erregten besonderes Interesse bei Mitwirkenden und Besuchern.
Die Strahlflugzeuge der Modelle SU-30 im Maßstab 1:6 von Ralf Losemann aus Riesa (r.) erregten besonderes Interesse bei Mitwirkenden und Besuchern. FOTO: Sven Gückel
Herzberg. Der MFC Herzberg begrüßte über 70 Modellflieger aus ganz Deutschland bei sich. Von Sven Gückel

Im Herzberger Himmel herrschte am Wochenende reger Verkehr. Flugzeuge und Hubschrauber eroberten nacheinander den Luftraum, vollführten Kunststücke, drehten Loopings und warfen zur Freude vieler Kinder zeitweise sogar Bonbons ab. Zwar waren die fliegenden Akteure nur maßstabsgetreue Nachbauten großer Vorbilder, an Schönheit und Glanz ließen sie aber dennoch nichts vermissen.

74 Piloten aus ganz Deutschland hatten sich zum inzwischen 38. Schwarze-Elster-Treffen des Modellflugclub Herzberg eingefunden. Im Beisein zahlreicher begeisterter Zuschauer ließen sie ihre Modelle nacheinander starten und über dem Platz sowie den angrenzenden Senderwiesen kreisen. „Es ist ein loses Programm, in dem alle Sparten des Modellflugbaus zu sehen sind“, fasste Vereinsvorsitzender Dirk Gotthardt die Aktivitäten hoch über ihm zusammen.

Zu sehen gab es unter anderem einen simulierten Segelflugschlepp, durchaus schwer zu fliegende Strahlenflugzeuge, die erwähnten Abwürfe von Bonbons und den nachgestellten Luftkampf von Jagdflugzeugen, wobei die Ziele aufsteigende Luftballons waren.

Überaus erfreut zeigte sich Gotthardt nicht nur über das Mitwirken befreundeter Vereine aus Linda und Jessen, sondern auch über die Tatsache, dass erstmalig bereits Fünf- bis Neunjährige ihr Können beim Umgang mit Modellflugzeugen unter Beweis stellten.