| 18:36 Uhr

Herzberg ist Teichfahr-Mekka

Das Boot "Love Parade" mit Michelle, Lisa und Philipp (rechts) hat das diesjährige Buckauer Teichfahren bei den Erwachsenen gewonnen und wurde als schönstes Gefährt geehrt. Auch die "Bleiernen Enten" (links) haben sich wacker geschlagen.
Das Boot "Love Parade" mit Michelle, Lisa und Philipp (rechts) hat das diesjährige Buckauer Teichfahren bei den Erwachsenen gewonnen und wurde als schönstes Gefährt geehrt. Auch die "Bleiernen Enten" (links) haben sich wacker geschlagen. FOTO: Dieter Müller/dmu1
Buckau. Im Altkreis gibt es fünf Events im Jahr mit viel Zuschauerzuspruch. Jüngstes Beispiel war am Sonntag Buckau. Jetzt ist noch Kolochau dran. Birgit Rudow

Kaum anderswo in Südbrandenburg ist das Teichfahren so beliebt und wird es so zelebriert wie in der Region Herzberg. In fünf Orten finden diese Veranstaltungen jährlich statt und ziehen Scharen von Besuchern an. Das traditionelle Teichfahren in Grochwitz wurde 2009 erfolgreich wieder zum Leben erweckt, nachdem es 1989 in der Versenkung verschwunden war. Die 25. Auflage erlebte das Teichfahren in diesem Jahr in Frankenhain. In Werchau war es im Juni die 32. Veranstaltung, und am nächsten Wochenende veranstalten die Kolochauer ihr sage und schreibe 59. Teichfahren.

Am vergangenen Sonntag waren aber erst einmal die Buckauer an der Reihe. Für sie war es die 31. Auflage. Während es bei den anderen vier Events auf dem Rad über einen schmalen Steg über das Wasser geht, heißt es in diesem Herzberger Ortsteil, den Dorfteich und seine "Hindernisse" mit dem selbst gebauten Paddelboot in einer möglichst guten Zeit zu meistern. "Das Teichfahren hat bei uns Kultstatus. Da kommen auch viele Leute aus der Umgebung. Am Sonntag waren zum Beispiel Zuschauer aus Arnsnesta, Züllsdorf und Beyern da", sagt Mitorganisatorin und Moderatorin Björdis Böttcher.

In Buckau gehört zum Teichfahren Geheimniskrämerei über viele Wochen und Monate. Da wird an den Booten gebaut und gebastelt, werden Kostüme geschneidert und abgestimmt und nach so manchem besonderen Accessoire gesucht. Somit ist der Preis für das schönste Boot auch eine besondere Anerkennung. Dass die Zahl der Teilnehmer im Gegensatz zu den radelnden Veranstaltungen in Buckau überschaubar bleibt, ist dafür völlig unerheblich.

Drei Erwachsenen- und vier Kinderteams sind Sonntagmittag an den Start gegangen. In jeder Kategorie musste jeder gegen jeden antreten. Erstmal ging es bis zur Mittelinsel, auf der Neptun mit einem Schnaps auf die Großen und mit einer Limo für die Kinder wartete. Am anderen Teichufer mussten die Teilnehmer Wäsche aufhängen, um dann schnell zurück zum Ausgangspunkt zu paddeln. In der zweiten Runde wollte die Mittelinsel auch noch umrundet werden. Teichfahren in Buckau ist also durchaus Schwerstarbeit. Am besten bewältigt hat diese bei den Kindern das Boot "Buckauer Ruderverein" mit Florian und Markus. Bei den Erwachsenen siegte das Team "Love Parade" mit Michelle, Lisa und Phillip. Ihr Gefährt wurde von den Zuschauern per Applaus auch als schönstes Boot auserkoren.

Das Buckauer Fest reduziert sich aber nicht nur auf das Teichfahren. "Bei uns ist das ganze Dorf eingebunden", sagt Björdis Böttcher. Sie ist auch die Chefin der Buckauer "Showgirls with friends", deren Auftritt in der Samstagabendveranstaltung stets sehnsüchtig erwartet und frenetisch gefeiert wird. Diesmal hieß das Motto "Doppelt hält besser". Die Damen haben sich gekonnt musikalischen Duetten gewidmet. Und wer das Programm am Samstag nicht gesehen hat, der konnte es sich am Sonntag nach dem Teichfahren noch einmal anschauen.

Der Abschluss im Teichfahrreigen in der Region Herzberg gebührt für dieses Jahr am kommenden Sonntag Kolochau. Die Veranstaltung ist die traditionsreichste im Altkreis. Fast sechs Jahrzehnte hat sie schon auf dem "Buckel". Um das Teichfahren in Kolochau ranken sich viele Geschichten. So soll in den 70er-Jahren eine Kapelle gerettet worden sein, weil Musiker und Instrumente auf dem Floß zu schwer waren, heißt es. Das 59. Teichfahren wird übrigens live aus dem "Kolochauer Fernsehgarten" übertragen. Hier findet Samstag auch die 8. Straßenolympiade statt. Auf diese Sendungen darf man gespannt sein.