Dem überall spürbaren Vorweihnachtstrubel setzt die Musikschule „Gebrüder Graun ein stimmungsvolles Kontrastprogramm entgegen. Die Gesangsklasse von Sebastian Pöschl lädt am Samstag ins Herzberger Bürgerzentrum ein, um ihre schönsten Weihnachtssongs aus einem bunten Genre-Spektrum vorzutragen. Ab 19 Uhr werden Getränke gereicht, um 20 Uhr soll das Konzert beginnen. Wir sprachen mit dem Musikpädagogen Sebastian Pöschl über das Musikereignis.

Herr Pöschl, worauf dürfen die Besucher gespannt sein, wenn sie am Samstagabend im Publikum Platz nehmen?

Es wird festlich, rockig und abwechslungsreich. Vom Weihnachtsklassiker „Macht hoch die Tür“ bis hin zu feierlichen Swing-Ohrwürmern zeigen unsere Gesangsschüler, was sie können.

Wie lang haben sie mit den Schülern geprobt und geübt?

Einige Monate. Am vergangenen Wochenende hatten wir Generalprobe. Die Bühnenerfahrung ist wichtig für die Musikausbildung. Und das Singen lebt nun mal vom Zuhören und Mitmachen. Dementsprechend freuen wir uns auf Gäste, die reichlich Musik im Herzen haben.

Neben dem Kulturgenuss geht es auch um Geselligkeit und viel Miteinander. Wie sind Sie auf das Veranstaltungsformat gekommen?

Der Vorweihnachtsrock entstammt dem Ideen-Labor von Marco Hammer, der die Veranstaltung dankenswerter Weise organisiert. Es soll einen fröhlich ungezwungenen Rahmen geben. Mit Getränken, Konzert und einer Band, die die Bühne nach den Auftritten der Schüler mit toller Musik bespielt. Alle sind zum Bleiben eingeladen. Es darf geschwatzt und gefeiert werden.