| 02:38 Uhr

Harmonie des Universums – Realität oder Fiktion?

Prof. Dr. Dieter B. Herrmann hat sich im Herzberger Planetarium mit seinen wissenschaftlichen Vorträgen einen Namen gemacht.
Prof. Dr. Dieter B. Herrmann hat sich im Herzberger Planetarium mit seinen wissenschaftlichen Vorträgen einen Namen gemacht. FOTO: Drescher
Herzberg. Prof. Dr. Dieter B. Herrmann wird zu einem weiteren Vortrag im Herzberger Planetarium erwartet. Dieser trägt den Titel: "Die Harmonie des Universums – Realität oder Fiktion?" red/sk

Der Wohlklang einer musikalischen Harmonie beruht auf einfachen Zahlenverhältnissen der Längen schwingender Saiten. Steckt hinter dieser Harmonie zugleich auch der Bauplan des Universums? Seit der Antike sind viele Gelehrte davon überzeugt und haben den Harmoniegedanken immer wieder als Leitidee bei ihren Forschungen benutzt. Das gesamt antike astronomische Weltsystem beruht darauf, aber auch Kepler hat seine berühmten Gesetze nur entdecken können, weil er zutiefst von der harmonischen Konstruktion des Universums überzeugt war.

In der modernen Physik hat der Symmetriegedanke den alten Harmoniebegriff weitgehend abgelöst. Doch verbirgt sich dahinter tatsächlich die Struktur der Welt oder handelt es sich lediglich um "nützliche Hirngespinste" zu ihrer Beschreibung? Prof. Dr. Dieter B. Herrmann berichtet am 15. September ab 19 Uhr im Herzberger Planetarium anhand von spannenden Beispielen, die von der Antike bis in die Zukunft reichen, über die Rolle von Leitideen in der Forschung.