| 02:39 Uhr

Großer Fachtag rund ums Thema Pflege

Massen/Falkenberg. Mehr als 300 Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen sowie aus Politik und Wirtschaft werden erwartet, wenn am kommenden Mittwoch der erste Kröger Pflegekongress mit Fachmesse in Falkenberg eröffnet wird. red/sk

Bei verschiedenen Einzelvorträgen, Podiumsdiskussionen sowie Live-Vorführungen werden zahlreiche Redner, Referenten und Diskussionsteilnehmer auftreten - darunter vor allem Geschäftsführer, Entscheider und Führungspersönlichkeiten sowie Fachkräfte von Institutionen des Gesundheitswesens aus ganz Brandenburg, Berlin bis Sachsen.

Unter dem Motto "Pflege, Praxis und Kultur" wird den Gästen und Besuchern ein breites Themenspektrum aus den Bereichen Management, Weiterbildung und pflegerische Praxis geboten, versprechen die Veranstalter. Bei der Eröffnung des Kongresses wird die Geschäftsinhaberin des Kröger Firmenverbundes, Petra Kröger-Schumann, in ihrer Begrüßung auf "die derzeitige Situation und zukunftsträchtige Entwicklungen in der Gesundheitsversorgung in unserer Region" eingehen und gemeinsam mit der RBB-Moderatorin Ulrike Finck, die ganztags durch das Programm begleitet, eine Aussicht auf "mögliche Perspektiven der Gesundheitsbranche" geben.

Im Anschluss startet die Veranstaltung mit bewährten Handlungsrichtlinien aus dem Pflegealltag - von der Schmerz- und Wundbehandlung bis zur (Um-)Lagerung immobiler Patienten - aber auch mit Anwendungsbeispielen aus der Praxis. In einer Podiumsdiskussion regionaler Teilnehmer mit Dr. Stephanie Sallach und Conny Andreas vom Pflegedienst Weisbrodt aus Finsterwalde sowie der Geschäftsführerin des gleichnamigen Pflegedienstes Fatima Krumpfe aus Mühlberg hinterfragt ein Expertenteam wie "Compliance im Umgang mit Medikamenten" verbessert werden können.

In der zweiten Tageshälfte gibt Thomas de Vachroi als Projektleiter des Diakoniewerk Simoen aus Berlin einen Ausblick auf den Wandel der zu pflegenden Gesellschaft. Ein weiterer aktueller Themenschwerpunkt wird praxisnah aufgegriffen, indem in der anschließenden Podiumsdiskussion über Herausforderungen in der Pflege bei ethnischen Minderheiten referiert wird. Als letzter Höhepunkt des Tages wird auch die Pflegekraft selbst im Vortrag "Rasant durch die Pflege - so wenig Zeit und so viel zu tun" von Coach und Hypnotrainer Ralf Henke in den Fokus gerückt.

Als Pendant zur jährlich wiederkehrenden Fortbildungsreihe des Kröger Wundsymposiums präsentieren sich auch beim Kröger Pflegekongress eine Vielzahl professioneller Industrie- und Handelspartner. Im Ausstellerpool befinden sich namenhafte, deutschlandweit agierende Industriefirmen. Wichtige regionale Netzwerkpartner wie die Klinikum Elbe-Elster GmbH, der Pflegestützpunkt Elbe-Elster, das Epikur-Zentrum für Gesundheit und Vertreter des Ärztenetzes Südbrandenburg (ANSB) komplettieren den Fachkreis.

Der Kröger Pflegekongress ermöglicht den Erwerb von Fortbildungspunkten. Registrierte Teilnehmer können den Kongress inklusive der Industrieausstellung besuchen.

www.medizintech-

nik-kroeger.de