ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:55 Uhr

Dorffest in der Stadt
Gräfendorfer Sportfest diesmal im „Wilden Westen“

Das Gräfendorfer Show-Programm ist immer ein Höhepunkt des Sportfestes. Diesmal stand es unter dem Motto „Im wilden Westen“.
Das Gräfendorfer Show-Programm ist immer ein Höhepunkt des Sportfestes. Diesmal stand es unter dem Motto „Im wilden Westen“. FOTO: Dieter Müller
Gräfendorf. 53. Auflage lockte Besucher wieder ins Waldstadion.

Der Gräfendorfer SV hatte am Wochenende zu seinem 53. Sportfest ins Waldstadion eingeladen. Der Samstag stand vorrangig im Zeichen des Fußballs. Am Abend spielte eine Live-Band aus Falkenberg. „Wir sind mit dem Fest rundum zufrieden. Auch, wenn am Samstag etwas weniger Gäste da waren als sonst, weil im Ort am Wochenende einige große Familienfeiern stattgefunden haben“, sagt Mitorganisator Steffen Arandt.

Am Sonntag trat nach dem Volleyballturnier die Schlagersängerin Ramona auf, und zum anschließenden Gräfendorfer Show-Programm war das Festzelt gerammelt voll, so Arandt. Das Programm entsteht immer in Regie der Gräfendorfer Karnevalisten. Auch diesmal hatte der stellvertretende GKV-Chef Andreas Preetz den Hut auf. „Im wilden Westen“ war das Motto. So zeigten Steffen Arandt und seine Frau Andrea nach dem Heino-Titel „Komm in meinen Wigwam“, was dort so alles passieren könnte. Auch die Gruppen „Truck Stop“ und „Pur“ sowie Juliane Werding wurden für das Programm bemüht. Der Sketch kam aus dem „Saloon“. Die Protagonisten hatten die Lacher auf ihrer Seite. „Manche Gäste kommen nur wegen der Show“, so Steffen Arandt. Das Sportfest des Gräfendorfer SV ist eines der größten Dorffeste im Herzberger Stadtgebiet. „Seit etwa drei Jahren geht es bei uns wieder bergauf. Obwohl das gar nicht so einfach ist, weil an den Wochenenden überall etwas los ist“, sagt er.

(ru)