Der Aufforderung der Beamten kam der Mann nicht nach. Er leistete aktiven Widerstand und verletzte einen Beamten im Gesicht, teilt die Polizei mit. Um den Widerstand zu brechen, seien Hilfsmittel eingesetzt worden. Aufgrund des augenscheinlich psychischen Ausnahmezustandes wurde der stark alkoholisierte Mann durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Auch auf der Fahrt und in der Klinik verhielt er sich gegenüber allen Einsatzkräften äußert aggressiv. Der verletzte Polizist setzte nach der Behandlung seinen Dienst fort. Die Kriminalpolizei ermittelt.