ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:20 Uhr

Wer kann helfen?
Gesucht werden Rezepte für typische regionale Gerichte

Falkenberg. Falkenberger Stadtarchivarin geht neues Projekt an. Sylvia Kunze

Ramona Heide, Stadtarchivarin in Falkenberg, hat ein neues Projekt ausgetüftelt. Sie will in diesem Jahr zielgerichtet Rezepte von Gerichten sammeln, die typisch für die Region sind. Die Idee dafür ist ihr aber schon im vorigen Jahr gekommen. „Das war, als wir gemeinsam mit dem Falkenberger Bäckermeister Viko Getzschmann Rezepte für Lutherbrot gesucht haben“, berichtet Ramona Heide. Die habe man auch gefunden, letztlich jedoch aus zwei Vorgaben ein neues Rezept kreiert.

Schon dabei sei der Plan gereift, an der Rezeptgeschichte irgendwie dranzubleiben. Für die Stadtangestellte verspricht das aus zweierlei Sicht eine spannende Sache zu werden. „Ich sammle selbst Rezeptbücher“, bekennt sie. Und wenn man dabei gleich noch ein Stück regionalgeschichtliche Dokumentation daraus machen kann, schlägt ihr Archivarinnenherz vor Freude gleich einen Takt schneller.

Nun geht es aber beileibe nicht mehr nur um Lutherbrot. „Ich bin an allen Rezepten interessiert, die hier in der Region verwurzelt sind. Ob Kuchen, Plätzchen oder deftiges Mahl. Selbst Menüs wären interessant. Das alles zeigt auf, wie man hier lebt, wie man hier feiert“, lässt Ramona Heide wissen und hofft auf zahlreiche Unterstützung. „Jetzt, in der Winterzeit, findet der eine oder andere Hobbykoch und/oder Hobbybäcker vielleicht noch eher mal Gelegenheit, in Unterlagen zu kramen und mir Rezepte zukommen zu lassen - selbstverständlich auch gern das seit Jahren überlieferte Familienrezept. Bestenfalls gleich mit einem Foto, wie die fertige Leckerei aussehen könnte“, kalkuliert sie.

Dabei hat die Stadtarchivarin ein klares Ziel vor Augen. Die Rezepte sollen Inhalt „des nächsten erscheinenden Falkenberger Heftchens sein, gekoppelt mit einer neuen Ausstellung zum Thema, für die die Bäckerei Getzschmann ein weiteres Mal ihre Mitarbeit zugesichert hat“.

Ein Anfang sei bereits gemacht, berichtet Ramona Heide. Sie habe von einer Falkenbergerin eine entsprechende Sammlung übergeben bekommen, die diese von Jahr zu Jahr komplettiert habe und nun eine gute Basis für das Projekt biete. „Helfen Sie mit, dass auch dieser Teil Geschichte lebendig bleibt. Bringen Sie mir Ihre Rezepte - gern auch handschriftlich“, ruft sie auf.

Kontakt: im Falkenberger Stadtarchiv, Heinrich-Zille-Straße 9 a, Tel. 035365 41170, E-Mail: stadtarchiv@falkenberg-elster.de.