Mit Ende der Herbstferien haben Polizeihauptmeister Detlef Teske und Schüler der 5. Klasse der Herzberger Elsterlandgrundschule zum Wochenstart eine Geschwindigkeitskontrolle in der Tempo-30-Zone direkt vor ihrer Schule vorgenommen. Mit teils erschreckenden Beobachtungen. Weder die Geschwindigkeitsbegrenzung noch die Rechts-vor-Links-Regel sind von allen Verkehrsteilnehmern eingehalten worden. Wer es richtig machte, wurde bestenfalls mit einem Papierorden mit lachendem Gesicht, den die Hortkinder in den Ferien gebastelt hatten, belohnt. Wer nicht vorschriftsmäßig unterwegs war, bekam ein trauriges Gesicht überreicht. „Wenn die Kinder das persönlich übergeben, hat das vielleicht Wirkung“, hofft Lehrerin Marion Siebert. Sie wird gemeinsam mit Schülern in den nächsten Tagen den Polizisten auch noch bei einer Beleuchtungskontrolle an Fahrzeugen begleiten.