ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Geldstrafe: Hausfriedensbruch in Herzberger Ausländerbehörde

Bad Liebenwerda.. Wegen Beleidigung einer Verkäuferin des Finsterwalder Bahnhofskiosks am 9. August 2006 sowie wegen Hausfriedensbruchs und Bedrohung eines Mitarbeiters der Herzberger Ausländerbehörde am 6. Juli 2006 ist der 25-jährige Ghanaer George G.

gestern im Amtsgericht Bad Liebenwerda zu einer Geldstrafe von 100 Tagessätzen zu je zehn Euro verurteilt worden.
Der Angeklagte sei im angetrunkenen Zustand in der Ausländerbehörde erschienen, steht in der Anklageschrift. Da er sehr aggressiv aufgetreten sei, habe ihn ein Mitarbeiter der Behörde mehrfach aufgefordert, das Haus zu verlassen. Daraufhin habe der Angeklagte den Mitarbeiter bedroht, heißt es weiter.
George G. war nicht zur Verhandlung erschienen und hatte sich auch vorher nicht entschuldigt. Jedoch konnte Richterin Martina Kappert das Urteil trotzdem verkünden, da der Verteidiger des Ghanaers anwesend war. (mat)