Sechs konnte er bisher bereits bewilligen, informiert Projektkoordinatorin Ute Miething. Damit die gemeinnützigen Träger langfristig planen können, würden auch gern schon Anträge für das kommende Jahr entgegengenommen.

Gefördert werden können Projekte, die sich für Vielfalt, Demokratie und Toleranz und gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit richten. Schwerpunkte können sein: Stärkung der demokratischen Bürgergesellschaft, Demokratie- und Toleranzerziehung, soziale Integration, interkulturelles und interreligiöses Lernen, antirassistische Bildungsarbeit, kulturelle und geschichtliche Identität, Bekämpfung rechtsextremistischer Bestrebungen bei jungen Menschen.

Antragsberechtigt sind gemeinnützige Träger.

Kontakt: Koordinierungsstelle "Partnerschaft für Demokratie" Elbe-Elster; Ute Miething, Tel. 03535 461274,

ute.miething@lkee.de