| 17:10 Uhr

Städtebund Elbe-Elsteraue
Führungswechsel beim Städtebund Elbe-Elsteraue

Annaburgs ehemaliger Bürgermeister Erich Schmidt (l.) dankte Michael Oecknigk für dessen jahrelanges Engagement als Vorstandsvorsitzender.
Annaburgs ehemaliger Bürgermeister Erich Schmidt (l.) dankte Michael Oecknigk für dessen jahrelanges Engagement als Vorstandsvorsitzender. FOTO: Rudow / LR
Herzberg. Klaus-Rüdiger Neubauer folgt Michael Oecknigk. Von Birgit Rudow

 Beim Vorstand des Städtebundes Elbe-Elsteraue herrschte gestern in Herzberg Abschiedsstimmung. Die Vorstandsvertreter der Mitgliedskommunen Jessen, Annaburg, Schlieben, Schönewalde, Herzberg, Jüterbog und Torgau sowie des Bundeswehrstandortes verabschiedeten den langjährigen Vorsitzenden Michael Oecknigk, der im Januar aus dem Bürgermeisteramt in Herzberg scheidet. Zum Schluss gab es viele anerkennende Worte von aktuellen wie ehemaligen Kollegen und kleine Geschenke. So steckte Schliebens Amtsdirektor Andreas Polz seinem Herzberger Kollegen einen Schliebener Kranich ans Revers und der Kommandeur des Bundeswehrstandortes Oberst Mario Hetzer versprach dem scheidenden Vorsitzenden lebenslanges Besuchsrecht auf dem Standort.

Darauf werde er zurückkommen, meinte Michael Oecknigk. Er bedankte sich bei seinen Kollegen für eine 15-jährige Zusammenarbeit im Städtebund. „Wir sind Freunde geworden und durch Dick und Dünn gegangen“, sagte er und erinnerte dabei an die Tage der  Flutkatastrophen. Das Wasser habe vor Landesgrenzen nicht halt gemacht und die gegenseitige Unterstützung auch nicht, so Oecknigk. „Lasst Euch nicht unterkriegen und sagt denen in Magdeburg, Potsdam und Dresden, dass sie sich besser um uns kümmern sollen als bisher“, verabschiedete er sich aus der Städtebund-Führungsriege.

Zum neuen Vorstandsvorsitzenden wurde Annaburgs Bürgermeister Klaus-Rüdiger Neubauer gewählt, der an eine ebenso gute Zusammenarbeit der Kommunen appellierte wie in den vergangenen 15 Jahren. Neubauer wurde schon zum Amtsantritt ein Wunsch erfüllt. Er hatte zur Bedingung für die  Übernahme des Chefpostens gemacht, dass die stellvertretende Herzberger Bürgermeisterin Gabi Lang weiterhin  die Geschäfte im Städtebund führt. Der Wunsch wurde ihm erfüllt. Auch mit dem „Segen“ von Karsten Eule-Prütz. Michael Oecknigk hatte den  künftigen Bürgermeister der Stadt Herzberg zu der Vorstandswahl eingeladen und ihn den Vertretern der Kommunen  kurz vorgestellt. Mit einem gemeinsamen Essen in Kneists Restaurant klangen Verabschiedung und Neuwahl aus.

Zuvor hatte der Vorstand aber bereits zügig gearbeitet. Auf der Tagesordnung seiner Sitzung im Planetarium standen Formen der Zusammenarbeit der Feuerwehren, das Jahresprogramm für 2018, die Abstimmung der Neujahrsempfänge oder der Tag der Sachsen 2018 in Torgau, bei dem sich der Städtebund intensiv einbringen möchte. Auch am Planetarium fanden einige Vertreter der anderen Kommunen Gefallen und wollen eine eventuelle Nutzung für ihre Schüler und Senioren prüfen.

Klaus-Rüdiger Neubauer, Bürgermeister aus Annaburg ist der neue Vorstandsvorsitzende.
Klaus-Rüdiger Neubauer, Bürgermeister aus Annaburg ist der neue Vorstandsvorsitzende. FOTO: Rudow / LR