ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:24 Uhr

Ausflugstipp fürs Wochenende
Frühblüherausstellung und Frühlingsfest in Torgau

Elbe-Elster/Torgau. Mehr als 20 Anbieter präsentieren ihre blühenden Hingucker. Der Schneeglöckchenpark Uebigau, der Pfarrgarten in Saxdorf und der Schneeglöckchengarten Alex in Döbrichau sind Stationen der Frühblüher-Busfahrt.

2022 ist Torgau Schauplatz der 9. Sächsischen Landesgartenschau. Zur Vorbereitung wurde bereits ein Förderverein Landesgartenschau Torgau e.V. gebildet.

Bereits in diesem Jahr möchte der Verein das traditionelle Frühlingsfest am 10. März mit einer Frühblüherausstellung im historischen Proviantmagazin in Torgau verbinden. „Die Landesgartenschau beginnt erst im April. Unabhängig davon wollen wir auch 2022 im März schon etwas machen. Und wir möchten die Jahre bis zur Gartenschau nutzen, um Erfahrungen sammeln“, sagt der stellvertretende Vereinsvorsitzende Dr. Harald Alex aus Döbrichau.

So laden der Förderverein und der Wirteverein Torgau am Wochenende zur Frühblüherausstellung und zum Frühlingsfest ein. In der Ausstellung im Proviantmagazin stellen mehr als 20 Anbieter ihre blühenden Exponate aus. Darunter auch die Elbe-Elster-Betriebe Golda aus Rehfeld und Manig aus Uebigau. Auch die Firma Natursteine Starke aus Löhsten ist mit Schneeglöckchen-Sandsteinskulpturen vertreten.

Die Ausstellung ist Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Ab 10 Uhr steht am Sonnabend Hagen Engelmann aus Cottbus interessierten Besuchern mit speziellen Schneeglöckchensorten für Fragen zur Verfügung und von 13 bis 14 Uhr hält Anne Repnow aus Mannheim einen Vortrag unter dem Titel „Schneeglöckchen-Abc für Anfänger“.

Eingebunden in das Fest sind an beiden Tagen etwa zweistündige Busrundfahrten zu Frühlingsblüherplätzen in und um Torgau. Die Busse besuchen dabei auch den Schneeglöckchenpark Uebigau, den Pfarrgarten in Saxdorf und den Schneeglöckchengarten Alex in Döbrichau. Abfahrt ist jeweils um 10.15 Uhr und um 13.15 Uhr vom Parkplatz des Edeka-Marktes in Torgau. Die Mitfahrt kostet 8 Euro, der Eintritt zur Ausstellung 2,50 Euro und Rentner 2 Euro. Kinder bis 12 Jahre zahlen keinen Eintritt.

(red/ru)