ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:10 Uhr

Freunde aus Dixon kommen im Sommer

Herzberg.. Seit April 1999 gehört Dixon im US-Staat Illinois mit seinen rund 15 000 Einwohnern zu den Herzberger Partnerstädten. Aufgrund der Entfernung sind Treffen von Bürgern beider Städte nicht allzu häufig und wollen gut vorbereitet sein. Im Herzberger Rathaus ist man derzeit intensiv mit der Organisation des Besuches von rund 50 Dixonern beschäftigt, die im Sommer nächsten Jahres in den Flieger steigen und nach Herzberg kommen. Von Birgit Rudow

Eigentlich war der Besuch der Amerikaner schon für dieses Jahr geplant. Doch da die Stadt Herzberg mit der Vorbereitung und Durchführung des Brandenburgischen Dorf- und Erntefestes sozusagen den Kopf voll hatte, einigte man sich darauf, das Treffen auf 2006 zu verschieben.
Vom 28. Juli bis zum 7. August werden die Dixoner in Herzberg zu Gast sein. „Wir haben absichtlich einen Termin im Sommer ausgesucht, damit auch Familien zu uns reisen können“ , so Bürgermeister Michael Oecknigk. Zwischen Personen und Familien bei der Städte bestehen schon einige gute Kontakte und Freundschaften, die auch unabhängig von den Aktivitäten der Stadt gepflegt werden. Mit dem Austausch im Sommer nächsten Jahres haben viele die Möglichkeit, sich einmal wieder zu sehen.
Das Besuchsprogramm wird ganz nach den Wünschen der Amerikaner zusammengestellt. So steht ein Tagesausflug nach Berlin auf dem Programm, mit Besichtigung des Reichstages und des Holocaust-Mahnmals sowie ein Abstecher bei Hertha BSC. Dresden, Meißen, Leipzig und Wittenberg möchten sich die Gäste ansehen, aber auch die unmittelbare Region erkunden. Dazu zählen der Spreewald, der Lausitzring, die Förderbrücke F 60 oder die Brikettfabrik „Louise“ . Und da es der Mentalität der amerikansichen Gäste entspricht, überlegt die Herzberger Schützengilde, ihr Schützenfest im nächsten Jahr auf ein Wochenende des Besuches vor zu verlegen.
Dann bleibt noch ein Wochenende Zeit für Unternehmungen mit Herzberger Familien. Denn sie sollen die Gäste aus Dixon für die zehn Tage bei sich aufnehmen. „Wir haben alle angeschrieben, die schon einmal Gastgeber waren“ , so der Bürgermeister. „Es würde uns aber auch freuen, wenn weitere Herzberger sich bereit erklären würden, Dixoner bei sich aufzunehmen. Wer das gern möchte, der kann sich im Kulturamt der Stadt bei Amtsleiterin Karin Jage melden.“
Seit 1999 hat es schon mehrere Besuche von Dixonern in Herzberg und Herzbergern in der amerikanischen Partnerstadt gegeben. Der nächste Besuch in Dixon ist auch bereits in Vorbereitung. Er wird im Oktober 2006 stattfinden.