Kiebitz 2.0 heißt die große Vision, die Verantwortliche des Falkenberger Erholungsgebietes im Kopf haben. Doch wo fängt der Weg dahin an? Wo hört er auf? Selbst wenn die eigentlichen Investitionen, die für dieses Jahr nach dem Abschluss der Badesaison angekündigt sind, noch auf sich warten lassen, bewegt sich jetzt bereits schon jede Menge. Und auch die kleinen Maßnahmen können durchaus große Effekte erzielen.