ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:38 Uhr

Ein Dorf feiert 70-jähriges Bestehen
(Geschwindigkeits)rausch zur Party

So ein Seifenkistenrennen ist längst nicht nur ein toller Spaß für Kinder. Auch so mancher Erwachsene ist noch voll dabei. Den Beweis treten die Fahrer bei einem Wertungslauf des Mittel-Deutschland-Cups an, der anlässlich des diesjährigen Dorfgeburtstags erstmals in Freileben ausgetragen wird.    
So ein Seifenkistenrennen ist längst nicht nur ein toller Spaß für Kinder. Auch so mancher Erwachsene ist noch voll dabei. Den Beweis treten die Fahrer bei einem Wertungslauf des Mittel-Deutschland-Cups an, der anlässlich des diesjährigen Dorfgeburtstags erstmals in Freileben ausgetragen wird.   FOTO: RenÈ Bodack
Freileben. Freileben gilt als jüngstes Dorf in Elbe-Elster. Das 70-jährige Bestehen des Ortes soll auf besondere Weise gefeiert werden, schließlich gehören Überraschungen zu jedem Geburtstag. Von Sylvia Kunze

Wie feiert man am besten einen Dorfgeburtstag? Eine Antwort, die jeden zufriedenstellt, gibt es auf diese Frage wohl nicht. Grundsätzlich gilt aber: Die Feier soll Vergnügen bereiten. Bestenfalls lange in Erinnerung bleiben. Warum also nicht mal was Besonderes?! – Das haben sich jedenfalls die Organisatoren des 70-jährigen Dorfjubiläums in Freileben um Bürgermeister Marcus Klee gedacht. Dabei herausgekommen ist eine Idee, die es in der Tat so noch nicht gegeben hat. Ganz genau genommen sind es ja eigentlich zwei Hauptevents und damit auch zwei Ideen.

Idee Nummer eins kommt schon in wenigen Tagen zum Tragen. Wenn nämlich in der kommenden Woche am Samstag, dem 2. Juni, der Amtsausscheid der Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Schlieben ausgetragen wird, dann soll es danach noch ein gemütliches Beisammensein für alle Kameraden geben. „Wir laden in diesem Rahmen erstmalig zu einem Feuerwehrball in unserer Karthalle ein“, berichtet der Bürgermeister. Sponsoren helfen, dass sich die Freiwilligen dafür nicht extra in Unkosten stürzen müssen. „Der Zuspruch ist gut. Viele haben schon zugesagt. Ich rechne mit etwa 150 Gästen“, so Klee dazu. Für die Unterhaltung sorgt die Band „Norjak“, die schon am Vorabend des Tages der Bundeswehr vor zwei Jahren in Schlieben eine tolle musikalische Visitenkarte hinterließ. „Das wird nach den spannenden Wettkämpfen sicher ein richtig schöner Abend“, ist Marcus Klee überzeugt.

Idee Nummer zwei betrifft dann die eigentliche Party am ersten Septemberwochenende. Am Samstag soll es einen historischen Nachmittag im Dorf geben, wie man ihn zu so einem Anlass durchaus erwarten dürfte. Eigens dazu hat sich ein Kulturverein gegründet, der sich um Chronik und andere Details wie eine Bilderpräsentation, einen Dorfrundgang und natürlich die abendliche Party mit einem Auftritt der Freilebener „Spaßgesellschaft“ kümmert.

Als eigentliche Überraschung, eine solche gehört ja wohl zu jeder Geburtstagsfeier, kündigt der Freilebener Bürgermeister ein Seifenkistenrennen an. Nicht einfach ein x-beliebiges, sondern man hat es geschafft, für Sonntag, den 2. September, einen Wertungslauf vom Mittel-Deutschland-Cup nach Freileben zu holen. Und das sind dann beileibe nicht nur Kinder, die dabei an den Start gehen, sondern auch Erwachsene, die sich mit ihren Seifenkisten den Abhang hinunterstürzen und vom Rausch der besonderen Geschwindigkeit nicht genug bekommen können.

All jene, die es des „Profi“-Startern gern nachmachen wollen, sind natürlich nicht zum Zuschauen verdammt. „Es wird parallel dazu einen Lauf einheimischer Fahrer geben“, kündigt Marcus Klee an. Wer Interesse habe mitzumachen, könne sich gern bei Heidemarie Schöpe (Tel. 035364 4223) melden und könne bei ihr auch die Regularien für den Wettbewerb erfahren, schickt er hinterher.

Unterhaltsam werden die Rennen allemal, ist er sicher. „Dafür sorgen unter anderem auch zwei 90-Grad-Kurven“, schmunzelt er. Die Rennstrecke führt von der Anhöhe am Friedhof hinunter bis ins die Waldstraße im Dorf und misst etwa 800 Meter. Und Betrieb darauf wird den ganzen Tag sein, so die aktuellen Planungen.