| 02:35 Uhr

Freien Trägern der Jugendhilfe Vertrauen ausgesprochen

Herzberg. Einer unbefristeten Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe haben die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses am Dienstagabend in Herzberg für zwei Antragsteller zugestimmt. Sowohl die Ausweg gGmbH aus Bad Liebenwerda, als auch das Familienzentrum des Familienhilfevereins Elsterwerda bekamen das Vertrauen. Gabi Böttcher

Zuvor hatten Ilona Jänisch und Uta Petersen Einblick in ihre Arbeit auf dem Gebiet der Jugendhilfe gegeben und auf Fragen der Ausschussmitglieder geantwortet. Uta Petersen übte scharfe Kritik am bürokratischen Aufwand, der bei der Inanspruchnahme einer Projektförderung für "Stärken vor Ort" erforderlich geworden war. Aufwand und Nutzen hätten in keinem Verhältnis gestanden. Konsequenz für ihren Verein: "Wir werden eine solche Förderung nicht mehr in Anspruch nehmen!"