ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:10 Uhr

Herzberg
Freibad-Spende statt Plakate am Laternenmast

 Gern hat Bürgermeister Karsten Eule-Prütz (r.) die Spenden für das Schwimmbad entgegen genommen.
Gern hat Bürgermeister Karsten Eule-Prütz (r.) die Spenden für das Schwimmbad entgegen genommen. FOTO: LR / Rudow
Herzberg. Überraschung zur Freibadsaison in Herzberg. Bürgermeister Karsten Eule-Prütz freut sich über Hilfe.

Spende statt Wahlplakate – das sagte sich der FDP- Kreistagsabgeordnete Ulrich Hartenstein. Sein Wahlkampf um einen erneuten Platz im Kreistag kommt ohne Konterfei an Straßenlaternen aus. Wenn von den 339 Kandidaten für die 50 Sitze im Kreistag jeder nur 12 Plakate aufhängte, wären das 4068 Plakate, rechnet er vor. Großraumplaklate, Flyer und Postkarten würden ja auch reichen, meint Hartenstein. Er wolle viel lieber eine Spende für das Herzberger Schwimmbad geben, versprach er vor einigen Wochen. Das hat er am Dienstag bei der Saisoneröffnung im Herzberger Freibad erledigt. Ihm gleich tat es übrigens die Augenärztin Dr.Karen Falke, die mit ihrem Mann Christoph Zettl und Baby Emil gekommen war. Kenner wissen, dass sie die Augenarzt-Praxis von Ulrike Hartenstein übernommen hat, die bis vor fünf Jahren im Herzberger Stadtparlament mitgearbeitet hat. „Wenn die Einwohner unserer Kreisstadt Herzberg auch noch eine kleine Spende für unser Schwimmbad übrig hätten, wären ich und auch die Kinder, die das Schwimmen noch lernen wollen, sehr dankbar“, so Ulrich Hartenstein. Spenden können bei der Stadt mit Name und Anschrift unter der IBAN Nr. DE43 1805 1000 3300 100 177 Kennwort „Schwimmbadsanierung“ eingereicht werden.

 Gern hat Bürgermeister Karsten Eule-Prütz (links) die Spenden für das Schwimmbad entgegen genommen.
Gern hat Bürgermeister Karsten Eule-Prütz (links) die Spenden für das Schwimmbad entgegen genommen. FOTO: LR / Rudow
(red)