Die Veranstalterin Sylvie Eknigk führte persönlich durch das Nachmittagsprogramm. Als "Vorband" begeisterten die Finsterwalder Sänger des Männerchores "Einigkeit" das Publikum.

Die Zusammenarbeit mit dem Chor sei festgeschrieben, informierte Sylvie Eknigk. Schließlich will man dem Zusatznamen Sängerstadt auch nach außen gerecht werden. Die Finsterwalder Sänger werden auch beim nächsten Café im November wieder dabei sein und heimlich für Sängernachwuchs werben.

Unter dem Publikum befand sich auch Bettina Müller aus Leipzig. Sie ist die Chefin des offiziellen Frank-Schöbel-Fanclubs. Wie sie erzählte, lässt sie kaum ein Konzert von ihrem Idol aus. Und was hier in Finsterwalde auf die Beine gestellt wird, das sei einfach toll, ergänzt die Frau aus Sachsen.