ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Finsterwalder kochen nächste Woche in Shanghai

Finsterwalde.. Wenn vom 7. bis 15. November das „Kochteam des Jahres“ in der chinesischen Millionenmetropole Shanghai ermittelt wird, steht auch ein Team aus der Sängerstadt Finsterwalde im Finale. Heike Lehmann

Frank Czaika und Tochter Catharina haben es vor einigen Tagen im bayrischen Traunreut beim Halbfinale des bundesweiten „Cooking Cup 2005“ für Hobbyköche unter die besten fünf Teams geschafft. Damit vertreten sie im Finale auch als einzige die Ehre der neuen Bundesländer.
„Der letzte Chilli-Kringel war mit dem Gong auf der Avocado-Mango-Creme“ , schildert Frank Czaika wenige Tage nach dem Halbfinale schon wieder recht gelassen. Im Vorführcentrum von Siemens am Chiemsee dagegen war es noch der Adrenalinschub pur. „In einer Stunde mussten wir mit unserem Gericht fertig sein. Fünf Minuten davon waren noch dem Abwasch vorbehalten, damit das nächste Team pünktlich beginnen konnte.“ Bei Zeitüberschreitungen wurden Punkte abgezogen.
30 Teams hatten sich in 30 regionalen Wettbewerben für das Halbfinale qualifiziert. 22 von ihnen sind letztlich in Bayern angetreten. Alle mit einem Ziel: sich unter die fünf besten Teams zu kochen, um beim Finale dabei zu sein.
Frank Czaika hatte beim Regionalfinale das Angebot von Stefan Hermann, Küchenchef und gastronomischer Leiter im Hotel Bülow Residenz in Dresden, angenommen und eine private Förderstunde vereinbart. Besser hätte er sich auf das Halbfinale nicht vorbereiten können. „Wir haben über das Rezept gesprochen, das er im Wesentlichen als gut empfunden hat. Doch er konnte noch einen geschmacklichen Aspekt hinzufügen. Wertvolle Tipps für das ästhetische Anrichten gab's außerdem“ , resümiert der Hobbykoch. Vier Teller hatte das Czaika-Team mit seiner „Kulinarischen Vielfalt Asiens als Fingerfood“ anzurichten. „Einer wurde ausgestellt, drei gingen zur Verkostung“ , erklärt Frank Czaika.
Montag ist Abflug. „Wir haben dort einen straffen Terminplan“ , weiß Vater Frank schon. Hatten die Hobbyköche bis einschließlich Halbfinale Zutaten und Hotels selbst zu finanzieren, übernehmen die Kosten jetzt die Hauptsponsoren Siemens und ELLE Bistro.
Am sechsten Tag des Aufenthalts wird's ernst, wenn es heißt: „Ran an die Woks“ . Auch wenn Frank Czaika das erfolgreiche bestandene Halbfinale schon als großen Sieg empfand, vielleicht werden Vater und Tochter ja doch das „Kochteam des Jahres“ ?