ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:35 Uhr

Höchste Qualifikation
Top-Führungskräfte für Elbe-Elster-Wehren

 Ronny Habermann (l.), stellvertretender Amtsbrandmeister Plessa von der Feuerwehr Schraden, Jens Kauder (M.), Schnelleinsatzeinheit Sanität Doberlug-Kirchhain und Dirk Laurig (r.), stellvertretender Stadtbrandmeister Herzberg von der Feuerwehr Osteroda büffeln für den Verbandsführer.
Ronny Habermann (l.), stellvertretender Amtsbrandmeister Plessa von der Feuerwehr Schraden, Jens Kauder (M.), Schnelleinsatzeinheit Sanität Doberlug-Kirchhain und Dirk Laurig (r.), stellvertretender Stadtbrandmeister Herzberg von der Feuerwehr Osteroda büffeln für den Verbandsführer. FOTO: Steffen Ludewig
Eisenhüttenstadt. Kameraden absolvieren den Verbandsführerlehrgang an der Landesfeuerwehrschule in Eisenhüttenstadt.

Vier Kameraden aus Elbe-Elster absolvieren derzeitig Lehrgänge an der Landesschule und technischen Einrichtung (LSTE) in Eisenhüttenstadt, informiert Kreisbrandmeister Steffen Ludewig.

Drei Feuerwehrleute streben im Lehrgang Verbandsführer die höchste Qualifikation an, die Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr erreichen können. „Entsprechend umfangreich und anspruchsvoll ist der Lehrgang aufgebaut. So geht es unter anderem um das Anlegen und Durchführen von Übungen, die Kenntnis und Anwendung von Führungsstufen, die Einheiten im Brand- und Katastrophenschutz und die Stabsarbeit  bis hin zu Einsatzlagen oberhalb der Katastrophenschutzschwelle“, erklärt Steffen Ludewig. Ein Teil der Kameraden hat in den vergangenen Monaten Führungsfunktionen in ihren Wehren übernommen, die diese Ausbildung zur Grundlage nehmen. Zusammen mit weiteren 21 Teilnehmern aus dem Land Brandenburg und dem Technischen Hilfswerk lassen sich die Ehrenamtler derzeitig von einem dreiköpfigen Ausbilderteam in Theorie und Praxis schulen.

Darüber hinaus absolviert ein Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr Elsterland/Schönborn den Gruppenführerlehrgang, der die erste Stufe der Führungsausbildung darstellt. „Das Kreisbrandmeisterteam wünscht allen Lehrgangsteilnehmern einen lehr- und erfolgreichen Lehrgang“, so Steffen Ludewig.

(pm/blu)