ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:54 Uhr

Im Dauereinsatz
Feuer im Bereich eines Kamins

 14 Feuerwehrleute sind Sonntagnachmittag in den Promenadenweg in Falkenberg ausgerückt. Der Grund: ein kleiner Gebäudebrand.
14 Feuerwehrleute sind Sonntagnachmittag in den Promenadenweg in Falkenberg ausgerückt. Der Grund: ein kleiner Gebäudebrand. FOTO: Feuerwehr
Falkenberg. Ein Auto auf den Gleisen, ein Wildunfall und zuletzt ein Gebäudebrand: Die Falkenberger Feuerwehrleute hatten am vergangenen Wochenende ordentlich zu tun. Auch die Kriminalpolizei kam zum Einsatz.

In einem Bungalow am Promenadenweg in Falkenberg hat es am Sonntagnachmittag gebrannt. Die Feuerwehr war mit Einsatzbefehl Schornsteinbrand ausgerückt. Vor Ort erwies sich der Einsatz als kleiner Gebäudebrand. Das Feuer hatte sich im Bereich des Kamins bis in die Zwischendecke ausgebreitet, „die rausgerissen werden musste, damit wir das Feuer richtig löschen konnten. Mit der Wärmebildkamera haben wird danach sowohl im Erd- als auch im Obergeschoss kontrolliert, ob es noch Brandnester gibt“, berichtet Stadtbrandmeister Sören Diecke.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen, teilt Polizeisprecher Torsten Wendt mit. Nach vorläufigen Schätzungen beträgt der Sachschaden mehrere Tausend Euro.

14 Kameraden waren im Einsatz und mussten sich sogar als Eispicker beweisen, denn der Kiebitz-See, aus dem Löschwasser geholt wurde, ist noch von einer Eisschicht überzogen.

Für die Falkenberger Feuerwehrleute war dieser Einsatz übrigens der dritte allein am vergangenen Wochenende. Nach der Hilfeleistung am Freitagabend bei einem Pkw auf den Gleisen am Bahnübergang im Schwarzen Weg war die Feuerwehr am Samstag zu einem Wildunfall gerufen worden, um auslaufende Flüssigkeiten vom unfallbeteiligten Fahrzeug zu binden.

(sk)