| 01:26 Uhr

Festumzug ist Sahnehäubchen

Die ganze Woche über wurde in Arnsnesta geputzt und geschmückt. Den Blumenrabatten verpassten Kerstin Richter, Regina Köhler und Brigitte Scherenberger (v.l.) am Mittwoch den letzten Schönheitsschliff.
Die ganze Woche über wurde in Arnsnesta geputzt und geschmückt. Den Blumenrabatten verpassten Kerstin Richter, Regina Köhler und Brigitte Scherenberger (v.l.) am Mittwoch den letzten Schönheitsschliff. FOTO: Sven Gückel
Arnsnestas Ortsbürgermeisterin Regina Köhler schaut in diesen Tagen mindestens so oft in die Wetterkarte wie auf das Festprogramm. Die Wetterprognosen ausgerechnet für das Wochenende der 720-Jahr-Feier sind nicht die besten. Aber sie gibt die Hoffnung nicht auf, dass Petrus ein Einsehen hat mit den Arnsnestaern und den Organisatoren des Festes. Schließlich steckt monatelange mühevolle Arbeit in den Vorbereitungen vor allem für den Festumzug. Von Birgit Rudow

Heute würde man Regen noch in Kauf nehmen können. Der große Seniorennachmittag und die Disco am Abend finden im Zelt statt. Für morgen sieht es da schon schlechter aus, denn um 14 Uhr soll der 1. Elster-Triathlon starten. Die Organisatoren werben mit „Spiel und Spaß bei bester Versorgung“ . Die Triathlon-Teams müssen über den Fluss „laufen“ , einen lustigen Fahrradparcours bewältigen und sich mit dem Schlauchboot flussaufwärts kämpfen. Für die Zuschauer wird dies bestimmt ein großer Gaudi, wenn es denn sein muss auch unter dem Regenschirm. Verpassen sollte man diesen Spaß auf keinen Fall. Für die Kinder sind auf dem Festplatz, er wurde in dieser Woche ordentlich hergerichtet und geschmückt, ab 17 Uhr Spiele und ein Kinderqiuz aufgebaut. Tanz bis in den Morgen heißt es dann am Samstagabend im Zelt, in dem „Andys Live Formation“ für musikalische Unterhaltung sorgt.
Nicht nur mit dem Elster-Triathlon betreten die Arnsnestaer bei ihrem Fest Neuland, sondern auch mit dem 1. Trödel- und traditionellen Handwerkermarkt am Sonntag ab 10 Uhr rund um die sanierte Fachwerkkirche. Wer mitmachen möchte, kann sich einfach dort einfinden und seine Waren anbieten. Eine Standmiete wird nicht erhoben. Um 10.30 Uhr beginnt ein Festgottesdienst mit Pfarrer Volkmar Homa in der Dorfkirche. Vor dem großen Festumzug um 14 Uhr können sich die Beteiligten und Zuschauer auf dem Festplatz beim gemeinsamen Mittagessen stärken.
Der Umzug ist dann das Sahnehäubchen auf das gesamte Fest. Mit viel Akribie haben die Arnsnestaer in ihrer Geschichte „gegraben“ . So wird der Ritter von Arensnest mit seinem Gefolge das Spektakel anführen. Dem Ritter soll der Ort seinen Namen verdanken. Bauern- und Trachtengruppen werden dabei sein, Gaukler und Musikanten, das Kaxdorfer Gesinde, Fischer, Sammler und Jäger. Selbst die Barockzeit im Ort wird eine Rolle spielen. Der Uebigauer Bürgermeister macht mit seiner Gemahlin und seinen Schützen auf dem Weg zum Annaburger Kurfürstentum ebenfalls in Arnsnesta halt. Auch die Zeit der beiden Weltkriege wird im Umzug nicht ausgespart, ebenso wenig die schwere Arbeit in der Landwirtschaft, das Leben in der DDR und vieles mehr. Am Ende des Zuges ist Party angesagt. Zuviel wollen die Arnsnestaer über ihren Umzug noch nicht verraten, schließlich sollen die Besucher bis zum Sonntag neugierig bleiben. RUNDSCHAU-Regionalleiter Frank Claus wird den Zug moderieren und zu den vielen verschiedenen Bildern Geschichten erzählen und Erklärungen liefern.
Die Arnsnestaer empfangen ihre Gäste aus Nah und Fern am Wochenende mit offenen Armen, und es wäre schön, wenn auch die Sonne vorbei schaut.

720-Jahr-Feier Service
 Die Besucher des Festes können aus Richtung Borken kommend am Ortseingang Arnsnesta rechts auf der Wiese parken. Gäste aus Premsendorf parken die Autos am Friedhof. Parkplätze und der Eintritt zum Fest sind kostenlos. Über eine kleine Spende würden sich die Ausrichter aber freuen. Gelegenheiten dazu wird es während des Festes genügend geben.