ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:43 Uhr

Tag der Bundeswehr in Schlieben
„Feintuning“ für Tag der Bundeswehr in Schlieben

 Am Mittwoch war in Schlieben große Vorbereitungsrunde für den anstehenden Tag der Bundeswehr. Es ging um die Feinabstimmungen. In der Mittagspause war dann Fototermin.
Am Mittwoch war in Schlieben große Vorbereitungsrunde für den anstehenden Tag der Bundeswehr. Es ging um die Feinabstimmungen. In der Mittagspause war dann Fototermin. FOTO: LR / Sylvia Kunze
Schlieben. Alle Partner zu letzten Absprachen im Drandorfhof versammelt. Organisatoren sagen: Wir sind bestens vorbereitet. Von Sylvia Kunze

Am Mittwoch ist in den Schliebener Drandorfhof eingeladen worden. Zu einer großen Vorbereitungsrunde für den am 15. Juni in Schlieben stattfindenden Tag der Bundeswehr. Alle Partner saßen zur letzten Feinabstimmung vor dem großen Tag am Tisch. Von Bundeswehr und Amt Schlieben als Hauptorganisatoren über Forstwirtschaft, Feuerwehr über Aussteller bis hin zu Polizei und Rettungsdienst. Letztlich haben Uwe Nowitzki, beim Landeskommando Brandenburg mit der Organisation des Tages betraut, und Andreas Polz, Amtsdirektor des Amtes Schlieben, ein einhelliges Fazit gezogen: „Wir sind bestens vorbereitet!“

Geplant und vorbereitet ist viel. Allein schon das Bühnenprogramm (siehe Infokasten) sorgt für ganztätige Unterhaltung. Aber abgesehen von vielen Fahrzeugen (in einige kann man sich auch selbst setzen und zu einer Rundfahrt starten) und mehr als 300 Soldaten „fahren“ die Streitkräfte an vielen Ständen und Anlaufpunkten noch sehr viel mehr auf. Die Marine hat sich unter anderem mit einer Abordnung angekündigt. Die Feldjäger kommen. Das Leben im Felde wird gezeigt. Leistungssportler werden Rede und Antwort stehen. Das Bundeswehr-Karriere-Mobil zeigt berufliche Perspektiven auf ... Für viele weitere Anlaufpunkte in der Stadt sorgen Anbieter jenseits der Bundeswehr.

Und auch für Sammler wird es ein lohnender Tag. Zum Tag der Bundeswehr wird ein Feldpostamt im Drandorfhof eingerichtet. Es bringt eigens für diesen Tag einen Sonderstempel mit — natürlich auch gleich Postkarten zum Verschicken. Und der Landkreis stellt ebenfalls welche bereit. Die Herzberger Münzfreunde werden vor Ort eine Sondermdedaille prägen. Geplant werden zwei Ausführungen: eine teurere in Silber und eine preiswertere. Das Schliebener Moisebuch gibt es in diesem Jahr in besonderer Ausführung: im Tarndruck und mit deutlich mehr Stationen. Wer an diesen mindestens fünf Stempel sammelt, kann sich als weitere Erinnerung ein speziell graviertes Glas abholen und ebenfalls mit nach Hause nehmen. Der „Schliebener Stier“ kommt zwar mit gleichem Gerstensaft-Inhalt daher, jedoch werden die Flaschen in diesem Jahr natürlich auch von einem besonderen Etikett geziert.

Erklärtes Ziel der Organisatoren: Mindestmarke 15 000 Besucher.