ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

FDP als "rechtsstaatlich orientierte Alternative"

Gute Stimmung herrschte beim FDP-Kreisverband Elbe-Elster.
Gute Stimmung herrschte beim FDP-Kreisverband Elbe-Elster. FOTO: FDP
Uebigau. Die Herausforderungen, die das Wahljahr 2017 bringen wird, haben Mitglieder und Gäste beim Neujahrsempfang vom Kreisverband Elbe-Elster beschäftigt. Sowohl die amtierende Kreisverbandsvorsitzende, Hannelore Lenhart, als auch der Landesvorsitzende, Axel Graf Bülow, gingen darauf ein. pm/leh

Graf Bülow erinnerte auch an die Bürgermeisterwahlen im Elbe-Elster-Kreis und weitete den Blick schon auf das Jahr 2019, in dem der brandenburgische Landtag neu zu wählen sein wird.

Ehrengäste beim Neujahrsempfang des FDP-Kreisverbandes Elbe-Elster waren neben Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (CDU), die Bürgermeister Bodo Broszinski (FDP/Doberlug-Kirchhain) und Herold Quick (SPD/Falkenberg), die Kämmerin Cornelia Gmerek (Wahrenbrück-Uebigau) und vor allem die Spitzenkandidatin der FDP Brandenburg für die Bundestagswahl am 24. September, Linda Teuteberg. Sie war Hauptrednerin des Abends. In einer Mitteilung heißt es: "Mit ihren Ausführungen zu Rechtsstaatlichkeit, wirtschaftlicher und politischer Entwicklung in unserem Lande macht sie ... deutlich, warum es unbedingt gelingen muss, angesichts der … Verwerfungen der deutschen Politik mit dem Wiedereinzug der FDP in den Bundestag eine entschieden rechtsstaatlich orientierte Alternative bieten zu können."