| 01:03 Uhr

Favorit bei den Deutschen Meisterschaften

Herzberg.. Neben seinen Erfolgen in den Wettbewerben des Rasenkraftsports hat Hammerwerfer Ralf Jossa vom SV Herzberg bereits im ersten Halbjahr 2003 einige hervorragende Leistungen und Ergebnisse bei Meisterschaften erzielt. Jürgen Floeter


Bei den Landesmeisterschaften Berlin-Brandenburg in Potsdam, in diesem Jahr erstmalig offen ausgeschrieben, erreichte er eine Weite von 66,59 Metern. Eigentlich ist dies der Landesmeistertitel dieser beiden Länder, aber es gewann ein Athlet aus Dresden, Bundesland Sachsen, ein Ergebnis offener Meisterschaft, so blieb für Ralf Jossa Platz 2.
Eine Woche später revanchierte er sich bei den Senioren-Meisterschaften Berlin-Brandenburg in Berlin-Lichterfelde. Die Steigerung der Weite auf 68,01 Meter sicherte ihm den Meistertitel der Männerklasse M 35. Somit war leistungsmäßig der Weg frei zu den 103. Deutschen Meisterschaften in Ulm.
In einem Wettkampf, in dem eigentlich nur der Deutsche Meister, Karsten Kobs, überzeugte, erreichte Ralf den Endkampf der besten acht Teilnehmer. Mit 66,63 Metern blieb es auch bei diesem Platz. Wenn auch nicht alle Träume wahr wurden, eine Endkampfteilnahme bei Deutschen Meisterschaften ist ein sehr gutes Ergebnis. Der ehemalige Herzberger Kay Maybach, Bayer Uerdingen / Dormagen, erreichte mit 63,40 Metern den elften Platz.
Nach der Urlaubspause strebt Ralf zu neuen Leistungen. Vom 15. bis 17. August werden in Celle die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Senioren I veranstaltet. Mit seiner bisherigen Jahresbestleistung von 68,19 Metern zählt er auch dort sicher zu den Favoriten.