ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Falkenberger Super-Denker siegen auf Landesebene

Die erfolgreichen Falkenberger Grundschul-Schachspieler: Anna Grey, Nick Kucher, Johannes Meier, Andrea Grey, Paco Meißner, Richard Meier, Benjamin Gabriel, David Trieu (v.l.).
Die erfolgreichen Falkenberger Grundschul-Schachspieler: Anna Grey, Nick Kucher, Johannes Meier, Andrea Grey, Paco Meißner, Richard Meier, Benjamin Gabriel, David Trieu (v.l.). FOTO: Schule
Falkenberg. Drei Mannschaften hat die Falkenberger Lindgen-Grundschule in diesem Jahr ins Rennen der Schulschachmeisterschaft geschickt. Zwei sind auf Landesebene auf einem ersten und einem zweiten Platz gelandet und haben sich damit für die Deutsche Schulschachmeisterschaft qualifiziert. Sylvia Kunze

Die Freude an der Falkenberger Lindgren-Grundschule über diesen Erfolg ist groß, denn nach dem guten Abschneiden im Vorjahr, als sich eine Mannschaft für die Deutsche Schulschachmeisterschaft qualifizierte, haben die Mädchen und Jungen in diesem Jahr sozusagen noch einen draufgesetzt. "Das ist fantastisch", lobt Schulleiterin Simone Lösler das super Abschneiden ihrer Schützlinge.

Doch lassen wir die Qualifikation noch einmal Revue passieren. Betreuer René Meißner hat die wichtigsten Daten zusammengefasst: Die Falkenberger Schachspieler als Vertreter der Astrid-Lindgren-Grundschule sind mit drei Mannschaften zu den diesjährigen Schulschachmeisterschaften des Landes Brandenburg nach Fredersdorf/Vogelsdorf am Rande Berlins gefahren. Insgesamt traten die Falkenberger mit drei Mannschaften mit je vier Spielern an. Die Teams spielten jeweils sieben Partien.

Die 1. Mannschaft trat in der Wertungsklasse IV an, das sind Kinder in den Klassenstufen 5 und 6. Die Mannschaft mit Johannes Meier, David Trieu, Andrea Grey und Benjamin Gabriel gilt als sehr spielstark und hoffte auf ein gutes Abschneiden. Im Laufe des Turniers gewann das Team all seine Begegnungen und erspielte sich somit verdient den Schulschachmeister-Titel des Landes Brandenburg. Damit verteidigte die Mannschaft den Titel aus dem vorigen Jahr, der mit etwas anderer Besetzung erreicht worden war.

Die 2. und 3. Mannschaft spielte in der Wertungsklasse G (Grundschule, Klassen 1-4). In dieser Altersklasse gab es ein starkes Teilnehmerfeld mit 28 Mannschaften aus dem gesamten Bundesland. Auch die Leistungsdichte war sehr groß, sodass zu Beginn der 7. und damit letzten Runde noch vier Teams Chancen auf den Gesamtsieg hatten. In einem umkämpften Finale holte die 2. Mannschaft im letzten Spiel ein Remis und sicherte sich so den Vizemeistertitel in dieser Altersklasse. In dieser Mannschaft spielten: Richard Meier, Paco Meißner, Anna Grey und Nick Kucher.

Aber auch die 3. Mannschaft mit vielen Schachneulingen (Robin Wittek, Jean-Luc Thoß, Lea Thoß und Isabelle Bordihn) errang insgesamt drei Mannschaftssiege und belegt einen guten 20. Platz.

Und wie geht es nun weiter? Die 1. und die 2. Mannschaft haben sich für die Deutschen Schulschachmeisterschaften im Mai dieses Jahres qualifiziert. Diese finden an vier Tagen in Bad Homburg/Hessen und in Diettrichshütte/Thüringen statt. "Das wird für uns in erster Linie eine finanzielle Herausforderung", berichtet die Schulleiterin. Für die Teilnahme eines Teams im Vorjahr war schon eine stattliche Summe fällig. Nun braucht es eine Grundlage für zwei Mannschaften. "Wir suchen dringend Sponsoren", redet Simone Lösler nicht lange um den heißen Brei herum. Sie hofft, dass die systematische Arbeit mit den Kindern materielle Anerkennung findet.

Der Erfolg der Falkenberger Super-Denker stellt sich nämlich nicht mal eben so ein. Im Ganztagsangebot der Grundschule hat die Schach-AG schon seit vielen Jahren einen festen Platz. Hier trainieren in zwei Gruppen etwa 20 Kinder Woche für Woche das Spiel mit Dame, König und den anderen Figuren. Betreut wird das Ganztagsangebot von Hubert Kablitz sowie Christel und Eckhard Bordihn. Kinder, die Gefallen am Schachspiel finden, können darüber hinaus auch beim ESV Lok Falkenberg trainieren.