ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:27 Uhr

Vorschau
Falkenberger Selbsthilfegruppe beim Bundeskongress dabei

Falkenberg. Margit Hoffmann, Leiterin der Falkenberger Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs, wird mit weiteren Mitgliedern der Gruppe an dem in der nächsten Woche stattfindenden Bundeskongress der Frauenselbsthilfe nach Krebs in Magdeburg teilnehmen.

Sie fahren schon seit mehreren Jahren zu diesen Kongressen, „weil auf diesen Experten immer neue Informationen vermitteln, die im Umgang mit der Krankheit und für die Arbeit unserer Gruppe sehr hilfreich sind“, begründet die Falkenbergerin das Kofferpacken.

In diesem Jahr lautet das Motto „Open Space - Wir öffnen Räume“. Der Austausch auf Augenhöhe zu Themen, die den Teilnehmenden besonders am Herzen liegen, hat dabei Vorrang vor einem Vortragsprogramm. „So erhalten wir auch die Möglichkeit, unsere ganz konkreten Anliegen in den Kongress einzubringen“, erläutert Margit Hoffmann. „Uns ist dieser Dialog von Selbsthilfe und Experten sehr wichtig. Dabei kann es zum Beispiel um mehr Patientenorientierung in der Medizin gehen, aber auch um neue Formen der Selbsthilfe und vieles mehr.“

Bundesweit werden mehr als 35 000 Menschen mit einer Krebserkrankung von der Frauenselbsthilfe nach Krebs betreut. „Ob Frau oder Mann, alt oder jung, selbst erkrankt oder Angehöriger - bei uns sind alle willkommen“, versichert die Falkenberger Gruppenleiterin. „Die Teilnahme an unseren Treffen, die jeden zweiten Mittwoch im Monat um 15 Uhr im ASB-Servicepunkt in Falkenberg stattfinden, ist kostenfrei und unverbindlich.“

Kontakt: Tel. 035365 35604

(sk)