ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:49 Uhr

Feueralarm
Falkenberger Feuerwehr wird zu Wohnhausbrand gerufen

In der Nacht zu Dienstag hat es in Falkenberg in der Schützenstraße in einem Mehrfamilienhaus gebrannt.
In der Nacht zu Dienstag hat es in Falkenberg in der Schützenstraße in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. FOTO: Feuerwehr
Falkenberg. In der Nacht zu Dienstag wird in der Schützenstraße ein Brand in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Die Feuerwehr rückt mit mehreren Fahrzeugen an. Von Sylvia Kunze

Die Falkenberger Feuerwehr ist in der Nacht zu Dienstag zu einem Wohnhausbrand in der Schützenstraße in Falkenberg gerufen worden. Der Alarm ging kurz nach Mitternacht ein. Wenige Minuten später rückten Kameraden aus den Orten Falkenberg, Schmerkendorf, Kölsa und Beyern aus.

Als sie an der Einsatzstelle ankamen, schlugen aus einem der Fenster des Mehrfamilienhauses, das nach Angaben der Einsatzleitung gegenwärtig aber nur noch von einer Person bewohnt werde, bereits die Flammen. Der Bewohner selbst habe an einem anderen Fenster gestanden und um Hilfe gerufen. Er sei umgehend aus dem brennenden Haus herausgeholt und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben worden.

Das Feuer habe man zum Glück schnell unter Kontrolle bekommen. Weil die Zwischendecke zwischen den Geschossen nur aus Holz bestand, hätte es auch auf die nächste Etage übergreifen und das gesamte Haus niederbrennen können, schätzt die Wehrführung ein. Wäre man nur Minuten später eingetroffen, wäre dieses Szenario sehr wahrscheinlich geworden, heißt es nach dem Einsatz, der die Kameraden gut drei Stunden forderte.

Zur Ursache des Feuers und zur Höhe des dabei entstandenen Schadens können bis jetzt noch keine Aussagen getroffen werden.