ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Falkenberger befürworten Änderungen der Gestaltungssatzung

Falkenberg. Im Januar liegt der Entwurf zur 1. Änderung der Gestaltungssatzung für die Innenstadt von Falkenberg zur Einsicht- und Stellungnahme im Rathaus aus. Sylvia Kunze

Die Träger öffentlicher Belange sind bereits aufgefordert gewesen, ihre Meinung dazu kundzutun. Deren Hinweise sind wurden berücksichtigt, als die Abgeordneten Ende vergangenen Jahres der 1. Änderung dieser Satzung zugestimmt haben.

Ganz habe man die Satzung nicht aufheben wollen, auch wenn die Stadtsanierung im ausgewiesenen Bereich erstmal keine weitere Förderung erhalte, berichtet Gundula Manigk, Leiterin des Stadtbauamtes. Aber man sei sich einig gewesen, dass die von 1995 datierende örtliche Bauvorschrift angefasst werden muss. "Aufgrund des Sanierungsfortschritts in der Stadt sowie der Veränderungen hinsichtlich Baustoffen, Bauteilen und gesetzlichen Anforderungen ist eine Überarbeitung nötig geworden", so Gundula Manigk weiter.

Die wesentlichste Veränderung betrifft die Grenzen des ausgewiesenen Gebietes. Der alte Geltungsbereich der Satzung sei größer als der Falkenberger Sanierungsbereich gewesen, zeigt die Bauamtsleiterin auf. Künftig soll der kleiner sein. Zum Beispiel einfalle der Bereich Lindenstraße nördlich Köppes Gasse. Zudem sind einige Vorgaben "verschlankt" worden.