ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:10 Uhr

Kommunalwahl 2019
Keine Überraschung in Falkenberg

Falkenberg. Solider Bewerberstamm für das neu zu wählenden Stadtparlament. Von Sylvia Kunze

Auch die Falkenberger Stadtverordneten machen sich auf zu ihrer letzten Sitzung in der aktuellen Legislaturperiode. Sie haben am Donnerstagabend, 11. April, noch einmal ein straffes Programm, das sich unter anderem auch mit dem Nachtragshaushalt befasst. Beginn der Zusammenkunft ist um 19 Uhr im Haus des Gastes.

Das aus 18 Abgeordneten und dem Bürgermeister bestehende Gremium hat es in der Vergangenheit immer geschafft, konstruktiv zum Wohle der Stadt und ihrer Bürger zu streiten und sich letztlich auf einen gemeinsamen Nenner zu einigen. Ob das den künftigen Gewählten auch gelingt?

Neben den bisher im Stadtparlament vertretenen Parteien und Listen wie CDU, SPD, Die Linke, Wählergruppe Landwirtschaft, Umwelt und Natur (LUN), FDP und Freie Wähler Falkenberg Unabhängige verantwortungsbewusste Kommunalpolitik (UVK) gibt es in diesem Jahr zu Kommunalwahl auch eine Bewerbung von Bündnis 90/Die Grünen (Lutz Lehmann) und einen Einzelwahlvorschlag (Philipp Nagl).

Parteien und Listen gewohnt stark aufgestellt

Die Parteien und Listen sind gewohnt stark aufgestellt. Acht Bewerber kandidieren für die CDU, die in der zu Ende gehenden Wahlperiode fünf Sitze in der Stadtverordnetenversammlung hatte. Spitzenkandidaten sind Tilo Koch, Patrick Dunkel und Michael Möbius. Für die SPD (aktuell ebenfalls fünf Sitze) kandidieren 12 Frauen und Männer. Spitzenkandidaten sind Axel Schwebs, Holger Ulbricht und Sören Diecke.

Stark aufgestellt hat sich die UVK-Liste (derzeit drei Sitze). Mit zehn Bewerbern, Spitzenkandidaten sind Lothar Pelz, Stephan Bawey und Dr. Wolfgang Möbius, wollen die Unabhängigen weiter die Stadtpolitik begleiten. Bei Die Linke (aktuell zwei Sitze) stehen Viola Simon und Grit Salbach auf der Liste der Wahlvorschläge. Die LUN (aktuell ebenfalls zwei Sitze) kommt mit vier Bewerbern. Die Liste wird angeführt von Roswitha Richter, Silvio Winkel und Ronalt Buchs.

Die FDP (mit jetzt einem Sitz) schickt fünf Bewerber ins Rennen. Listenplatz eins hat Jörg Melchert inne. Ihm folgen Viko Getzschmann und Annett Hussock.

Ortsteile ebenfalls gut vertreten — nur Beyern nicht

Auch in den Ortsteilen ist man gut aufgestellt — mit Ausnahme von Beyern, wo sich erneut keine Kandidaten für Ortsbeiräte gefunden haben. Ansonsten kandidieren in Schmerkendorf Kathrin Richter, Simone Willomitzer und Marcel Matschke; in Rehfeld Maik Bönisch, Kathrin Menzel und Klaus-Dieter Heine; in Kölsa Holger Ulbricht, Edgar Meißner und Jürgen Schulz; in Großrössen Karin Jaich, Silvio Winkel, Ralf Jaich und René Thalmann.

 Logo Wahlen 2019
Logo Wahlen 2019 FOTO: LR / Janetzko, Katrin