Von Sylvia Kunze

Für Ronny Borgis geht es am Wochenende Richtung Heimat. Der Falkenberger, den es beruflich gen Westen verschlagen hat, freut sich schon auf dieses Heimkommen. Schließlich ist es ein besonderes.

Im „Schlepptau“ hat er an die 40 Freunde, die alle dem gleichen Hobby fröhnen wie er: Sie haben sich als IFA-Schrauber in einer Fangruppe zusammengefunden. Kein Verein, sondern ein rein privater Zusammenschluss, wie er klarstellt. Das diesjährige Frühjahrstreffen führt sie nun in die Eisenbahnstadt.

„Damit sie auch mal meine Heimat kennenlernen“, begründet Ronny Borgis die Initiative. Nicht, dass sie sich in den neuen Bundesländern nicht auskennen würden.

„Ich bin der einzige Wessi in der Truppe, alle anderen wohnen, leben und arbeiten im Osten“, stellt der Ex-Falkenberger klar. Aber die Region hier habe bisher nicht auf dem Ausflugsplan gestanden.

IFA-Schreuber stecken viel Geld und Liebe in Oldtimer

Was den Besuch der IFA-Schrauber so interessant macht, sind die Fahrzeuge, mit denen sie anreisen. Alles IFA-Modelle. S 4000, W 50 und L 60 sind die wohl bekanntesten Versionen aus den Baureihen.

Borgis selbst fährt einen W 50. „Damit geht es auch schon mal in den Urlaub“, erzählt er. „Denn da ist alles drin, was man so braucht, inklusive Dusche, Bett und anderen Annehmlichkeiten. Bis Falkenberg ist es ein Katzensprung. Manche aus unserer Truppe fahren mit ihren Fahrzeugen sogar bis nach Afrika runter.“

Was alle eint: „Wir stecken viel Geld und Liebe in unsere Oldtimer. Da ist einer schöner geworden als der andere. Mancher ist heute sogar noch schöner, als am Tag seiner Auslieferung aus dem Fahrzeugwerk!“

IFA-Oldtimer in Falkenberg und Kölsa zu bestaunen

Um die 15 IFA-Lkw werden am Wochenende in Falkenberg erwartet. „Wer sie bestaunen möchte, kann gern am Samstag in den Falkenberger Park kommen. Wir haben versprochen, von 11 bis 13 Uhr das Oldtimertreffen, das dort veranstaltet wird, zu besuchen — natürlich mit unseren Fahrzeugen.

Ab 16 Uhr sind wir dann in Kölsa in der Lönnewitzer Straße 8, auf dem ehemaligen VEG-Gelände, zu finden. Gäste sind natürlich auch hier willkommen“, lädt Ronny Borgis zum Besuch ein. Umschauen, miteinander ins Gespräch kommen und fachsimpeln stehe dabei ganz oben auf der Liste aller, die am Treffen in Falkenberg teilnehmen.

IFA-Schrauber gehen ins Eisenbahnmuseum

Die Schrauber-Truppe selbst hat noch einen anderen Termin zu absolvieren. Borgis hat sie im Eisenbahnmuseum angemeldet, „denn das hat doch auch was mit alten Maschinen zu tun“, meint er lachend und ist überzeugt, dass das seine Schrauber-Freunde bestimmt ebenso interessieren wird, wie so manche Neuerung, die seit dem letzten Beisammensein an dem einen oder anderem Schrauber-Fahrzeug vollzogen wurde und am Wochenende garantiert von allen akribisch in Augenschein genommen wird.

Samstag, 11. Mai, 11 bis 13 Uhr in Falkenberg beim Oldtimertreffen am Haus des Gastes sowie ab 16 Uhr in Kölsa in der Lönnewitzer Str. 8 (altes VEG-Gelände)