ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:35 Uhr

Falkenberg
Holger Ulbricht ist neuer Stadtverordnetenvorsteher

 Holger Ulbricht ist der neue Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung in Falkenberg.
Holger Ulbricht ist der neue Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung in Falkenberg. FOTO: Sylvia Kunze
Falkenberg. Falkenberger Abgeordnete tagen erstmals nach Wahl. Von Sylvia Kunze

Die Sitzverteilung in der neuen Falkenberger Stadtverordnetenversammlung sieht wie folgt aus: CDU 4 Sitze (-2 Sitze im Vergleich zur vorherigen Wahlperiode) für Tilo Koch, Maik Bönisch, Martin Winzer und Patrik Dunkel, Linke 2 Sitze für Grit Salbach und Viola Simon, SPD 5 für Holger Ulbricht, Marco Lehmann, Sören Diecke, Gunter Gesper und Axel Schwebs, LUN 1 Sitz für Hansgeorg Löwe, FDP 2 (+1) für Jörg Melchert und Viko Getzschmann, UVK 4 (+1) für Stephan Bawey, Alexander Studier, Dr. Wolfgang Möbius und Lothar Pelz.

Zwölf der Abgeordneten waren schon in der vorhergehenden Legislaturperiode aktiv, sechs sind neu im Bunde. Alle Gewählten haben ihr Mandat angenommen, sodass zur konstituierenden Sitzung am Donnerstag keine personellen Veränderungen festzustellen waren.

In Sachen Fraktionsbildung gibt es lediglich einen Zusammenschluss. Die Wählergruppen UVK und LUN schließen sich zusammen, haben gemeinsam 5 Sitze und sind damit mit der SPD gleichauf. Was aber dennoch in keinerlei „Machtrangelei“ ausgeartet ist. Die Vorabsprachen über zu vergebende Posten waren im Vorfeld der Stadtverordnetenversammlung scheinbar soweit gediehen und zu einem allseitigen Konsens unter den Fraktionen gereift, dass diesmal (bis auf eine Ausnahme) von geheimen Wahlen Abstand genommen wurde.

Mit klarem Votum haben sich die Falkenberger Abgeordneten dafür ausgesprochen, dass Holger Ulbricht (SPD) als neuer Stadtverordnetenvorsteher an der Spitze ihres Gremiums stehen soll. „So ein einheitliches Abstimmungsergebnis ist für mich Verpflichtung“, bekräftigte dieser und brachte weiter zum Ausdruck, dass er sich „auf eine konstruktive Zusammenarbeit“ freue.

Ulbricht bekommt – neu – zwei Stellvertreter zur Seite gestellt: Lothar Pelz (UVK) und Tilo Koch (CDU). Die Bestimmung der Personalie Pelz war übrigens die bereits erwähnte eine geforderte geheime Abstimmung, bei der der Abgeordnete eine Nein-Stimme quittieren musste, ansonsten aber mehrheitliche Zustimmung erfuhr.

Ein Nein oder eine Enthaltung blieben an diesem Abend Positionierungen mit Seltenheitswert. Die Falkenberger Stadtverordneten zeigten große Einigkeit in ihrem Tun und manifestierten damit ein erstes Mal, dass sie gewillt sind, weitgehend parteiunabhängig zu denken und zu entscheiden, wie ihre Vorgänger es in den zurückliegenden Jahren immer wieder schon getan haben.

Richtig deutlich wurde das bei der als nächstes anstehenden Benennung und Besetzung der (Fach)-Ausschüsse. Im Hauptausschuss arbeiten mit: Axel Schwebs und Holger Ulbricht (beide SPD), Stephan Bawey und Lothar Pelz (beide UVK/LUN), Tilo Koch (CDU), Grit Salbach (Linke) und Jörg Melchert (FDP). Bürgermeister Herold Quick ist mit dem Vorsitz betraut.

Wie schon in den vorhergehenden Legislaturperioden wird es darüber hinaus zwei Fachausschüsse geben: den Ausschuss für Bau, Wirtschaft, Landwirtschaft und Umwelt sowie den Ausschuss für Bildung, Jugend, Soziales, Kultur und Tourismus. Während Sören Diecke (SPD) den Vorsitz über den erstgenannten Fachausschuss übernimmt, verzichtete die UVK/LUN auf den ihr laut Wahlausgang und Kommunalrecht zustehenden Vorsitz im anderen Fachausschuss und schlug dafür stattdessen Grit Salbach (Linke) – sicher auch in Anerkennung ihrer sehr guten Arbeit auf genau diesem Stuhl in der zurückliegenden Legislatur – als Vorsitzende vor.

 Holger Ulbricht ist der neue Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung in Falkenberg.
Holger Ulbricht ist der neue Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung in Falkenberg. FOTO: Sylvia Kunze