ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:11 Uhr

Nachgefragt
Fleißige Ehrenamtler sichern Öffnungszeiten der Bibliothek

Falkenberg. Im neu eröffneten Standort der Bibliothek zieht Normalität ein. Der erste große Ansturm der Neugierigen, die sich im Objekt umsehen wollten, ebbt ab. Und schon sind die Ehrenamtler, die ihre Hilfe beim Betreiben der städtischen Ausleihe zugesichert haben, gefordert.

„Wir sichern aktuell auch die Öffnungszeiten in der Woche ab“, berichtetet Heidemarie Quick. Brigitte Reimschüssel, die ansonsten dafür verantwortlich ist, ist momentan im Krankenstand.

Die fleißigen Helfer sind jedoch angesichts der vielen Gäste in den ersten Tagen am neuen Standort ausreichend motiviert, zu ihrem Wort zu stehen. Das wirkt sich auch so aus, dass die Bibliothek zusätzlich zu den Öffnungszeiten in der Woche (dienstags von 13 bis 18 Uhr und donnerstags von 10 bis 14 Uhr) künftig jeden ersten Samstag im Monat von 14 bis 17 Uhr geöffnet sein wird. Am vergangenen Samstag war dafür der Auftakt – abgesichert von Ehrenamtlern. Die warten jetzt noch auf die Einweisung in das Computersystem, das zum Erfassen der Ausleihen benutzt wird, dann können sie sozusagen als vollwertige Kräfte mit zur Seite stehen.

„Wir wollen uns alle zusammensetzen und einen Plan aufstellen, wer wann zum Einsatz kommt. Außerdem gilt es zu besprechen, welche Veranstaltungen wir organisieren. Wir denken da natürlich an Lesungen, aber nicht nur. Auch gemeinsames Basteln und andere Aktivitäten waren schon im Gespräch“, berichtet Heidemarie Quick weiter.

Der erste Termin für eine Buchlesung in der neu eröffneten Bibliothek steht schon fest. Am Samstag, 6. April, wird dazu die Autorin Andrea Kilz erwartet.

(sk)