Am Donnerstagabend wurde der Polizei gegen 22 Uhr ein Einbruch in das Umspannwerk zwischen Hartmannsdorf und Horst an der Bundesstraße 101 angezeigt. „Zunächst unbekannte Täter hatten sich gewaltsam Zugang zum Grundstück und einer Lagerhalle verschafft“, teilt Polizeisprecher Ralph Meier mit. Dort hatten sie es offenbar auf Werkzeuge, Baumaschinen und Kabel abgesehen, so dass der geschädigten Firma ein Verlust im fünfstelligen Bereich entstand.

Grundstück von polizeibekannten Mann durchsucht

Während am Tatort umfangreiche Spuren und Beweismittel gesichert wurden, konnten im Rahmen der Fahndung Teile der Diebesbeute mit vermutlichem Standort nahe Jessen (Sachsen-Anhalt) geortet werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft erfolgte dort durch Polizeibeamte des Landes Sachsen-Anhalt noch in den Nachtstunden eine Durchsuchung bei einem 32-jährigen, hinreichend polizeibekannten Beschuldigten. Auf dem Grundstück des Mannes wurde das Diebesgut gefunden und beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

Weiterer Einbruch in Elsterwerda

Am Freitagmorgen, 20. März, wurde der Polizei ein weiterer Einbruch angezeigt, von dem eine Firma Am Nordbahnhof betroffen war. In der vergangenen Nacht waren Unbekannte gewaltsam auf das Grundstück und in ein Gebäude eingedrungen. Ersten Aussagen zufolge wurde nichts gestohlen, dennoch summieren sich die verursachten Schäden auf einige hundert Euro. Im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungen sicherten in den Vormittagsstunden Kriminaltechniker Spuren.