| 02:42 Uhr

Fachwissen ergänzen mit Freundschaften und Werten

Irina Kupke ist wichtiger Motor bei der Schulpartnerschaft mit Talsi.
Irina Kupke ist wichtiger Motor bei der Schulpartnerschaft mit Talsi. FOTO: sk
Falkenberg. Irina Kupke unterrichtet seit 30 Jahren an der Schule, also auch schon, als sie noch gar nicht Oberstufenzentrum war. "So eine lange Zeit in einem Haus schaffen heute nur noch wenige Lehrer. Sylvia Kunze

Ich weiß das zu schätzen, und mache was dafür", sagt die 54-Jährige und meint damit unter anderem ihr aktuelles Engagement für die Partnerschaft mit einer Schule in der lettischen Stadt Talsi.

Als Lehrerin für Sprachen, Irina Kupke unterrichtet Englisch und Russisch, ist sie dafür sozusagen die beste Besetzung. Aber auch, weil ihr Herz für die Länder im Osten schlägt. Sie habe ein Jahr in Russland studiert, begründet sie. Sie habe ihren Mann an der Trasse kennengelernt. Beide verbinde die Liebe zu dem Land, die sich einige Jahre schon in einer Schulpartnerschaft mit Sankt Petersburg manifestierte. Die existiert zwar nicht mehr, "aber ich habe noch immer viele Kontakte", berichtet die Lehrerin.

Inzwischen kümmert sie sich nun schon wieder einige Jahre um die neue Partnerschaft des Oberstufenzentrums mit der lettischen Schule. "Die Schüler lernen dabei nicht nur Sprache und damit Fachwissen, sie knüpfen Freundschaften, bekommen Werte vermittelt. Das finde ich wichtig", begründet Irina Kupke ihren Einsatz. Immer wieder beobachte sie, wie Jugendliche "erst aufgeregt, dann neugierig und ganz engagiert in den Austausch gehen und im Nachgang viel offener sind. Wenn sie dann noch lernen, dass sie in der Schule nicht nur fürs Abitur, sondern fürs Leben lernen, dann ist ganz viel erreicht."