| 02:37 Uhr

Es ist zum Davonlaufen

Der Spätsommer zeigte sich in diesem Jahr rekordverdächtig. Nachdem der Juni und Juli mit recht wechselhaftem Wetter aufwarteten, wurden im August und September neue Hitzerekorde geknackt.

Besonders leid taten mir dabei die Schokoladenweihnachtsmänner in den Ladenregalen. Nachdem sie angeliefert wurden, mussten sie bei 35 Grad im Schatten nun strammstehen, in ihre dicken roten Kutten und in kälteabweisende Alu-Folie vermummelt. Da kamen sie ganz schön ins Schwitzen.

Und wie das so ist beim Schwitzen - sie gerieten außer ihrer Hohl-Körperform. Sie wurden weich und weicher, klein und kleiner, schlank und schlanker, nur noch die äußere Alu-Hülle blieb stehen, während sich die Schokolade einen Weg suchte, um der Hitze zu entkommen. Sie nutzte für ihre Flucht auch die kleinste Ritze, und das nur, um nicht mehr der Wärme trotzen zu müssen. Die leeren Verpackungen blieben in den Verkaufsstellen zurück, als wahre Hohl-Körper. Es ist zum Davonlaufen! Vielleicht sagen auch Sie sich das ab und zu. Zu viel Hitze, zu viel Ärger und Stress! Am liebsten würde man sich auch ein Schlupfloch suchen, um dem allen zu entkommen und um sich dünne zu machen. In den nun beginnenden Herbstferien versuchen es sicherlich manche, indem sie verreisen. Für eine kurze Zeit gelingt so die Flucht aus dem Alltag.

Doch auf Dauer ist Abhauen keine Lösung! Da ist es gut, wenn man darauf vertrauen kann, dass auch in schwierigen Situationen jemand an unserer Seite ist, der uns die nötige Coolness gibt. Ich vertraue auf den lebendigen Gott, der das kann, für mich und für jeden, der sich auf ihn verlässt.

*Pfarrer in Elsterwerda