| 02:38 Uhr

Erster Bauabschnitt der Sportstätte ist fertiggestellt

Beim symbolischen Banddurchschnitt herrschte großer Andrang.
Beim symbolischen Banddurchschnitt herrschte großer Andrang. FOTO: sk
Falkenberg. Da wird mit Schubkarren um die Wette gerannt, sind Eier (möglichst unbeschadet) über eine Distanz zu befördern, müssen Hula-Hoop-Reifen elegant bewältigt werden. Das Sportfest des städtischen Hortes zielt dabei auf Bewegung ebenso ab wie auf Spaß in der Freizeit. Sylvia Kunze

Bestenfalls sogar gemeinsam mit Eltern und/oder Großeltern. Das Jahn-Stadion ist jedenfalls gut gefüllt und bietet so den perfekten Rahmen für die offizielle Übergabe des ersten Bauabschnitts in der Falkenberger Sportstätte.

Dieser umfasste nach dem Fällen von Bäumen und dem Herrichten eines komplett neuen Zauns rund um das Terrain: das Sanieren der Tribünen, das Erneuern der Kugelstoß- und der Weitsprunganlage sowie das Sanieren der Laufbahn (einschließlich des Einbringens eines Wurzelschutzes, damit sie "im zweiten Anlauf" bestenfalls ein noch längeres Leben hat). Start der Bauarbeiten war zu Beginn des Jahres. Fertig geworden sind die beauftragten Firmen wenige Stunden vor Start des Sportfestes. Rund 315000 Euro wurden im ersten Bauabschnitt investiert.

Folgen noch die Abschnitte zwei und drei. Teil zwei schließt sich unmittelbar an. Die Auftragsvergabe für den Bau eines nagelneuen Spielplatzes stand am gestrigen Donnerstagabend auf der Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung. Ist auch der fertig, geht es an den dritten und letzten Abschnitt, der Sanierungsarbeiten in der Turnhalle vorsieht. Alles in allem sind für die Gesamtmaßnahme rund 800 000 Euro veranschlagt. Ein Großteil davon sind Fördermittel aus dem Programm "Kleine Städte", von dem die Kurstadtregion Elbe-Elster profitiert.