| 02:33 Uhr

Eröffnungsbilanz liegt auf dem Tisch

Uebigau-Wahrenbrück. Noch in den letzten Wochen des Jahres 2016 hat die Stadt Uebigau-Wahrenbrück der Kommunalaufsicht die städtische Eröffnungsbilanz vorgelegt. Diese weist eine Bilanzsumme von etwas mehr als 31 Millionen Euro aus und verweist auf eine Eigenkapitalquote von 37 Prozent. Sylvia Kunze

Luftsprünge könne man deshalb keine machen, bremst Kämmerin Cornelia Gmerek jene, die jetzt meinen, die Stadt bade im Geld. Das Anlagevermögen sei zu 90 Prozent aus Fremdmitteln finanziert, führt die Finanzchefin von Uebigau-Wahrenbrück aus, "das zeigt, wie abhängig die Stadt von Drittmitteln und Zuschüssen ist".