ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:06 Uhr

Polizeimeldung
Erneut viele Wildunfälle im Elbe-Elster-Land

Beiersdorf/Hirschfeld/Hennersdorf/Lönnewitz. Gleich vier Mal hat es in den zurückliegenden Stunden zwischen Autos und Wild gekracht.

Ein Hase und ein Auto sind am Sonntag gegen 20.15 Uhr bei Beiersdorf miteinander kollidiert. Das Tier flüchtete, am Auto entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. Kein Hirsch, sondern ein Reh stieß am Montag gegen 5.45 Uhr bei Hirschfeld mit einem Pkw zusammen. Der Vierbeiner verendete noch an der Unfallstelle. Am Auto entstand ein Schaden von 4000 Euro. Fast zeitgleich krachte es bei Hennersdorf zwischen einem Transporter und einem Wildschwein. Der Schwarzkittel überlebte nicht. Bei Lönnewitz kam es am Montag gegen 6.40 Uhr zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Reh. Auch hier starb das Tier. Die Schadenshöhe beträgt mehrere Hundert Euro.

(pm/blu)