Sie strahlen schon von weitem, die Sonnenblumenfelder, wie hier bei Schönewalde. Mit Blick auf die Schönewalder Kirche könnte das Foto in jeder Hochglanzbroschüre von der Schönheit der Natur im Elbe-Elster-Land künden.
Im Vergleich zu den vergangenen beiden Jahren, als die Sonnenblumen auf den Feldern wegen der Trockenheit eher einen mickrigen Eindruck machten, stehen die Pflanzen in diesem Jahr viel besser da.
Im Elbe-Elster-Kreis wurden in diesem Jahr auf etwa 1475 Hektar Sonnenblumen angebaut. Sie werden zu Öl verarbeitet oder zu Futterzwecken verwendet.
Sich an den Sonnenblumen auf den Feldern für einen schönen Strauß selbst zu bedienen, ist übrigens keine gute Idee. Sonnenblumenklau ist kein Kavaliersdelikt.

Großräschen