Der einstige 80er-Jahre-Plattenbau ist unter der Federführung des Brandenburgischen Landesbetriebes für Liegenschaften und Bauen saniert worden und nun ein echter Hingucker.
Entstanden ist ein modernes und funktionales Hochschulgebäude mit Computerlaboren, einer Nutzfläche von 1800 Quadratmetern und einer Fassadenkomposition aus farbigem Glas, teilt FHL-Pressereferent Ralf-Peter Witzmann mit. Finanziert worden seien die Gesamtbaukosten von rund 5,8 Millionen Euro aus Mitteln der Europäischen Union, des Bundes und des Landes Brandenburg. Mit der symbolischen Übergabe des Bauwerkes an den Präsidenten der Hochschule, Prof. Dr. Günter H. Schulz, sei nun gesichert, dass die FHL das Laborgebäude für den Studienbetrieb vorbereiten kann, der darin zum Sommersemester 2008 aufgenommen werden soll. Hierzu seien noch umfangreiche Vorbereitungsarbeiten, zum Beispiel die Ausstattung mit moderner Laborausrüstung, erforderlich. Im Sommersemester soll das bis dahin fertig eingerichtete und betriebsfähige Gebäude mit seinen entschieden verbesserten Studienbedingungen dann auch feierlich eröf fnet werden.
Für die Informatikausbildung der Senftenberger Studenten wurden im Gebäude unter anderem Labore für Rechnersysteme, für Medizintechnik, Angewandte Informatik, Softwaretechnik, Rechnernetzwerke, Grafikdaten, Me dientechnik, Telekommunikation, Datenbanken und Prozessdatentechnik ausgebaut.

(red/cw)