ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:21 Uhr

Heimatgeschichte
Ein Blick in die Vergangenheit des Schliebener Landes

1618. In einer regionalen Chronik des Schliebener Landes heißt es:  „Anno 1618 ist früh morgens am Himmel ein schrecklicher Komet mit einem überaus großen und langen Schwanz bei vier Wochen lang gesehen worden.“

Die abergläubischen Menschen sahen darin die Ankündigung von schlimmen Ereignissen schon in der nächsten Zukunft.

Im gleichen Jahr fordert der zuständige Malitschkendorfer Pfarrer Johann Wernsdorf eine Bestrafung der Jagsaler, da sie auch am Sonntag „mit Ross und Hand“ arbeiten.

(sk)