| 02:37 Uhr

Drohnen gefährden den Flugbetrieb

Schönewalde/Holzdorf. Auf dem Fliegerhorst in Holzdorf wurden am 23. August im Zeitraum von 22 Uhr bis 0.30 Uhr sowie am 29. August von 21.15 Uhr bis 2230 Uhr mehrere Drohnen über dem Fliegerhorst Holzdorf gesichtet. red/ru

Da der militärische Flugbetrieb von Luftfahrzeugbesatzungen am Tag und in der Dunkelheit trainiert werden muss, werden die Besatzungen der Luftfahrzeuge durch den Einsatz dieser Drohnen massiv gefährdet, so Oberstabsfeldwebel Klaus Hubmann, Presseoffizier des Lufttransportgruppe Hubschraubergeschwaders 64. Die Lufttransportgruppe weist eindrücklich darauf hin, dass das Fliegen von Drohnen ohne Genehmigung in der Nähe von Flugplätzen verboten ist. "Verstöße stellen einen gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr sowie Spionagetätigkeiten dar und können gemäß Strafgesetzbuch Paragraph 315 mit einer Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren geahndet werden", so Hubmann.