ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:15 Uhr

Kreistagswahl 2019
Drei Wahlkreise 2019 – wie schon vor fünf Jahren

Elbe-Elster. Der Kreistag Elbe-Elster hat am Montag die Festlegung von drei Wahlkreisen für die Kreistagswahl am 26. Mai 2019 beschlossen. Bis auf die Linke hatten sich alle Fraktionen darauf geeinigt. Von Birgit Rudow

Damit wird in den gleichen Wahlkreisen gewählt wie 2014. Einen Wahlkreis bilden Herzberg, Schönewalde, Schlieben Falkenberg und Uebigau-Wahrenbrück. Im zweiten Wahlkreis sind Bad Liebenwerda, Mühlberg, Röderland, Elsterwerda, das Amt Plessa und das Amt Schradenland. Der dritte Wahlkreis umfasst Finsterwalde, Doberlug-Kirchhain, Sonnewalde, das Amt Elsterland und das Amt Kleine Elster. Der prozentuale Durchschnitt der Einwohnerzahl beträgt in den drei Wahlkreisesn 85 Prozent, 103 Prozent bzw. 113 Prozent.

Die Fraktion Die Linke hat gegen diese Wahlkreisaufteilung gestimmt. Auch sie sei für drei Wahlkreise, allerdings bevorzuge sie die Variante mit dem Amt Elsterland in dem Herzberger Wahlkreis, damit die Unterschiede der Einwohnerzahlen in den einzelnen Wahlkreisen nicht so hoch seien.

Als Kreiswahlleiter für die Wahlperiode der Kommunalwahl 2019 bestätigte der Kreistag einstimmig wieder Rechtsdezernent Dirk Gebhard. Annett Heppner von der Kommunalaufsicht fungiert erneut als stellvertretende Wahlleiterin.