| 02:38 Uhr

Dirk Gadau ist Schützenkönig 2017

Ehrung des Schützenkönigs 2017 in Herzberg: Jugendschützenkönig Justin Richter, Bürgerschützenkönig Hans-Dieter Tischer, Schützenkönigin Viola Werner, Schützenkönig Dirk Gadau, Oberschützenmeister Fred Wilknitz und Vorjahresschützenkönig Michael Oecknigk (v. l.)
Ehrung des Schützenkönigs 2017 in Herzberg: Jugendschützenkönig Justin Richter, Bürgerschützenkönig Hans-Dieter Tischer, Schützenkönigin Viola Werner, Schützenkönig Dirk Gadau, Oberschützenmeister Fred Wilknitz und Vorjahresschützenkönig Michael Oecknigk (v. l.) FOTO: Schützenverein
Herzberg. Die Herzberger Schützen haben das 610-jährige Bestehen der Schützengilde 1407 mit einem gelungenen Fest gefeiert. Dabei spielten die sportlichen Wettkämpfe "Am weißen Berg" eine besondere Rolle. red/ru

In vier Wertungen wurden die Besten ermittelt. Die Leistungsdichte war enorm, schätzt Michael Oecknigk von der Schützengilde ein. Geschossen wurde mit der Kleinkaliber-Langwaffe auf der 25-Meter-Bahn mit jeweils drei Schuss, wobei der beste Treffer gewertet wurde.

In der Kategorie "Bürgerkönig" setzte sich Hans-Dieter Tischer vor Friedrich Höse und Dirk Flöter durch. Äußerst eng war die Entscheidung bei den Nachwuchsschützen. Hier musste das elektro-nische Auswertungsprogramm helfen. Dann stand der "Jugendkönig" fest: Justin Richter siegte äußerst knapp mit der besten "Zehn" vor Gian-Luca Tischer und Anton Flöter.

Schützenkönigin 2017 wurde mit einer sehr soliden Leistung Schützenschwester Viola Werner vor Kornelia Wilknitz, die ebenfalls ein gutklassiges Ergebnis erzielte.

Spannend ging es im großen Starterfeld beim Königsschießen zu. Hier konnte der Oberschützenmeister und Vereinsvorsitzende Fred Wilknitz die große Ehrenscheibe dem neuen Schützenkönig Dirk Gadau übereichen. Den zweiten Platz belegte Marko Janosch und Dritter wurde Klaus Krahlisch. Der Vorjahresschützenkönig Michael Oecknigk übergab seinem Schützenbruder Dirk Gadau traditionell die Schützenkette als Zeichen der besonderen Würdigung des neuen Schützenkönigs 2017.

Beim anschließenden Schützenball wurde bis tief in die Nacht das Tanzbein geschwungen.

Am Sonntagmorgen trafen sich die Schützenbrüder und -schwestern der Herzberger Schützengilde 1407 zur traditionellen Kranzniederlegung am Andreas-Bolde-Denkmal. Anschließend ging es zum Frühschoppen ins Vereinsheim Am weißen Berg, wo die vielversprechende Nachwuchsband "Five senses" munter aufspielte.

Gemütlich und mit Schießübungen mit der Luftdruckwaffe für jedermann klang der Sonntag zum Schützenfest aus.