ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Die Party geht weiter

Beyern.. Die Silvesterfeier in der Beyrischen Mehrzweckhalle ist kaum richtig verdaut, da fuhren die Frauen der ersten Mannschaft nach Lindenau zum ersten Punktspiel des neuen Jahres. Im ersten Durchgang hatte sich Angelika Werner mit B. Gärtner im sportlichen Wettkampf zu messen. Bernd Blüher

Ihre 385 Holz waren gut, an diesem Abend aber nicht gut genug. Angelika hatte den minimalen Rückstand von fünf Holz an Gisela Hauchwitz übergeben.
Die tolle Vorgabe von Angelika motivierte Gisela Hauchwitz. Erstens wollte sie den Rückstand in einen Vorsprung umwandeln. Zweitens sollte der Zickenbock für die Tagesschlechteste aus ihrer Sporttasche raus. Und das gelang ihr in beeindruckender Weise. In den Vollen und den Räumern war die Keglerin aus Beyern mit 399 Holz voll auf Siegkurs.
Der Rückstand wurde in einen Vorsprung von 31 Holz umgewandelt und der Zickenbock hörte schon mal auf seine neue Herrin Angelika.
Im dritten Durchgang kam mit Ute Kramm eine Spielerin der zweiten Mannschaft auf die Bahnen. Wie würde sie abschneiden„ Kann sie den Vorsprung halten“ Ute wurde an diesem Tag zwar Beyrische Rattenkönigin, doch mit 362 Holz lieferte sie ein tolles Spiel ab. Zur Freude über die eigene gute Leistung kamen weitere 44 Holz, die sie für den Vorsprung der Gastmannschaft beisteuerte.
Im Schlussdurchgang ging es für Monika Opel nur noch um das Halten des Vorsprungs. Voll konzentriert vergrößerte sie diesen dann auch und kam auf den Tagesbestwert mit 414 Holz.
Die Lindenauer hatten sich der Niederlage ergeben und waren ein sportlich fairer Verlierer.