ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:40 Uhr

Stadtentwicklung
Deutliches Votum für Skaterpark

Herzberg. Herzbergs Bürgermeister bittet um mehr Toleranz in der Stadt. Von Birgit Rudow

Trotz der Bedenken von Anwohnern hat sich die Herzberger Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag für einen Skaterpark im Sportband an der Lapine in der Karl-Liebknecht-Straße entschieden. Zwei Abgeordnete enthielten sich der Stimme, alle anderen stimmten dafür. Nochmals wurde ausführlich zu dem Thema diskutiert. Alternative wäre ein Trimm-Dich-Pfad gewesen (die RUNDSCHAU berichtete).

Die Abgeordneten favorisierten aber ein Angebot für die älteren Kinder und Jugendlichen in der Stadt, die in den Aufbau der Anlage mit einbezogen werden sollen. Bürgermeister Karsten Eule-Prütz hat zu Beginn der Diskussion den von 21 Anwohnern unterschriebenen Brief verlesen, in dem diese Widerspruch gegen den Bau einer Skateranlage einlegen. Sie befürchten, dass diese im Zusammenhang mit der Bushaltestelle abends und an den Wochenenden zur „Partymeile“ für die Jugendlichen wird, die sich derzeit im Stadtpark aufhalten. Die Anwohner hätten durch den Busverkehr, von dem künftig die Friedrich-Engels-Straße entlastet werden soll, schon genug zusätzliche Lärmbelastungen, meinen sie.

Der Bürgermeister verwies noch einmal darauf, dass das Vorhaben in Bezug auf Schallbelästigung überprüft worden sei und dass es sich um eine kleine Anlage für Anfänger handele. Außerdem sei die Nutzung des Skaterparks zeitlich begrenzt, worauf Schilder aufmerksam machen. Mehrere Abgeordnete wie Constanze Mailick, Marco Hammer oder Regina Köhler unterstützen das Vorhaben ausdrücklich.

Sicher hätten die Anwohner ein Recht auf Ruhe in ihrem Wohngebiet, so Karsten Eule-Prütz. Es gehe aber auch um Toleranz. Der Bürgermeister vermittelte seinen Eindruck, dass die Herzberger seit einiger Zeit einen großen Individualismus nach dem Motto „Alles, aber nicht bei uns“ vor sich herschieben. „Wir leben alle in dieser Stadt und da gehören Kinder nun mal dazu“, sagte er.

Das Planungsbüro wird jetzt für den Sportpfad die Variante Soccerplatz/Kletterwand/Skaterpark weiter bearbeiten.