ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Detlev Leissner löst Volker Lindemann ab

Volker Lindemann (r.) hat den Clubvorsitz an Detlev Leissner Foto: sk
Volker Lindemann (r.) hat den Clubvorsitz an Detlev Leissner Foto: sk FOTO: sk
Herzberg. Führungswechsel beim Herzberger Rotary Club. Volker Lindemann hat seine Amtszeit beendet. sk

An seine Stelle ist nun Detlef Leissner gerückt. Der neue Vizepräsident an seiner Seite ist eine Frau: Silke Falkenhain.

Der Amtswechsel wurde am Dienstagabend im Schloss Grochwitz vollzogen. Dort fand die turnusmäßige Übergabe statt, zu der sich die Herzberger Rotarier versammelt hatten, denn alljährlich am 1. Juli beginnt ein neues rotarisches Jahr.

Volker Lindemann zog eine durchgehend positive Bilanz für sein zwölfmonatiges Wirken. Als wichtige Meilensteine sieht er die zweite Adventskalenderaktion und die darauffolgende Weihnachtsfeier für 400 Mädchen und Jungen im Falkenberger Haus des Gastes. Der Herzberger Rotary Club setze damit genau so ein Zeichen wie mit dem kontinuierlichen Jugendaustausch, sagte Lindemann. Er verkündete stolz, dass der Club in diesem Sommer zwei Jugendliche nach Argentinien und Venezuela schickt und im Gegenzug zwei Jugendliche aus den USA und aus Italien aufnehmen wird.

All dieses Engagement werde selbstverständlich fortgeführt, versicherte sein Nachfolger Detlef Leissner. Auch an der Unterstützung der Herzberger Kindertafel und der Hospizarbeit in Mühlberg wolle der Club nicht rütteln, bekräftigte er.

Er sieht als nächsten Meilenstein den Benefizball des Herzberger Rotary Clubs. Dieser wird für den 22. September im Falkenberger Haus des Gastes vorbereitet. Dort findet dann auch der Auftakt für die nächste Adventskalenderaktion statt.